Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Praktikum beim Kreis - Studentin aus Polen lernt Schulverwaltung kennen

Das EU-Programm Erasmus+, eine polnische Hochschule und der Kreis Unna machen es möglich, dass sich für eine junge Studentin ein Traum erfüllt: Magda Pusz absolviert gerade ein zweimonatiges Praktikum in der Schulverwaltung des Kreises in Unna.

„Das ist eine große Chance für mich, denn ich möchte Lehrerin werden und später mal in Deutschland arbeiten“, sagt die 23-Jährige, die an einer staatlichen Hochschule in Nysa im Südwesten Polens im zweiten Semester Germanistik und Geschichte studiert. Durch die Erasmus-Förderung kann sie im Kreis Unna ihre deutschen Sprachkenntnisse verbessern und das deutsche Schulsystem kennen lernen.

Nur selten aus dem Ausland

Praktikanten gehen beim Kreis Unna ein und aus, aus dem Ausland kommen sie aber nur äußerst selten. „Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, im Rahmen der Erasmus-Programme Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen“, sagt Stefan Perz aus dem Fachbereich Schulen und Bildung, der Magda Pusz während ihres Praktikums betreut. „Schließlich freuen wir uns auch immer sehr, wenn Schüler aus dem Kreis Unna Praktikumsplätze im Ausland bekommen, beispielsweise Jugendliche aus unserem kreiseigenen Hansa-Berufskolleg eine Zeit in Polen verbringen dürfen.“

Übersetzungen und Unterstützung im Büro

Neben Übersetzungen gehört die Unterstützung bei kleineren Büroarbeiten zu den Aufgaben von Magda Pusz. „Ich freue mich besonders, dass ich hier viel Deutsch sprechen kann“, erzählt sie. „Denn das kommt in meinem Studium in Polen leider zu kurz. Der Germanistik-Unterricht erfolgt auf Polnisch, wir schreiben nur Deutsch.“ Nicht nur beim Kreis, sondern auch in der Wohngemeinschaft in Unna, in der sie während ihrer Praktikumszeit lebt, spricht sie also fleißig Deutsch. Sie fühle sich sehr gut aufgenommen, betont die junge Frau und schwärmt: „Die Menschen hier in Deutschland sind so sympathisch.“ 

Neben der Verwaltung lernt Magda Pusz auch das kulturelle Leben kennen und besucht die Ausstellungen und Konzerte des Kreises. Perfekte Voraussetzungen also, um ganz im Sinne von Erasmus, demnächst als Kulturmittlerin zwischen den Ländern nach Polen zurückzukehren, um das Studium abzuschließen. 
- Birgit Kalle -

Blick in die Presse