Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Erlebnisrundweg eröffnet - An der Lippeaue tut sich was

Drei Jahre wurde geplant und gebaut, jetzt ist es soweit: Die 16 Erlebnisstationen entlang des ca. 17 Kilometer langen Rundweges in der Lüner Lippeaue sind fertig. Das Ganze gehört zum Projekt „Natur- und Kulturlandschaftserlebnis Lüner Lippeaue“. Jetzt war die feierliche Eröffnung.

An allen Stationen stehen Stelen, die die einzelnen Themen ausführlich erklären. Der Rundweg an der westlichen und östlichen Lüner Lippeaue ist durchgängig ausgeschildert mit dem Lüner-Lippeaue-Logo.

Breite Themenpalette

„Die Lippeaue ist ein besonders schöner Ort im Kreis Unna. Toll, dass Fußgänger und Radfahrer diesen jetzt noch viel intensiver erleben können“, freute sich Landrat Michael Makiolla bei der Eröffnung an der Lippekaskade. Sie ist eine der 16 Erlebnisstationen, die unterschiedliche Themen veranschaulichen, wie ein Info-Faltblatt zum Weg zeigt.

Die Palette reicht von den vielfältigen Lebensräumen der Lippeaue mit ihren Tieren und Pflanzen über die Schiffbarmachung und Nutzung der Lippe sowie den Landschaftswandel der Aue bis hin zum römischen Uferkastell, ehemaligen Industriestandorten, dem ehemaligen Schloss Buddenburg und der Stadt Lünen.

Verantwortlich für die Planung der Erlebnisstationen war die Naturförderungsgesellschaft für den Kreis Unna e.V. mit der Biologischen Station Kreis Unna | Dortmund.

Natur und kulturhistorische Elemente

„Das Besondere dieser Landschaft ist der Mix aus naturnaher Kulturlandschaft und kulturhistorischen Elementen“, erläutert der Landrat. Dazu gehören die ökologischen, landwirtschaftlichen, technischen und industriellen Entwicklungen, die das östliche Ruhrgebiet prägen. Der Rundweg in der Lippeaue bedient sich vorhandener Fuß- und Radwege, größtenteils entlang der Terrassenkanten und des Lippedeiches. Besucher haben so einen besonders guten Ausblick auch auf angrenzende Naturschutzgebiete, die selbst nicht betreten werden dürfen.

Kooperation vieler Partner

Projektpartner sind die Stadt Lünen, der Lippeverband, der Regionalverband Ruhr und der Kreis Unna, weitere Projektbeteiligte sind der Arbeitskreis Umwelt und Heimat, die Lüner Geschwister Scholl-Gesamtschule und das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Der Erlebnisweg in der Lippeaue ist ein Projekt im Rahmen des NRW Ziel 2–Programms, gefördert mit Geldern der Europäischen Union und des Landes NRW.
- PK/Michael Hardekopf -

Blick in die Presse