Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Kreis rät bei Pollenallergie - Zur Blütezeit Außenaktivitäten meiden

Foto: lichtkunst73 - pixelio.de

Es juckt, es brennt, die Augen tränen: Für viele Menschen beginnt mit dem Frühling eine Zeit voller Unannehmlichkeiten. Allergiker leiden unter dem Pollenflug. Auf einige einfach umzusetzende Tipps macht das Gesundheitsamt des Kreises aufmerksam.

Die Symptome einer Pollenallergie sind vielfältig: Zu einer heftigen Entzündung der Nasenschleimhaut, Niesattacken und tränenden Augen können sogar Fieber und heftiger Kopfschmerz hinzukommen. „Viele Betroffene beklagen erhöhte Müdigkeit, bei manchen Menschen reagieren die Bronchien auf Pollen besonders empfindlich“, weiß Kreis-Mediziner Dr. Bernhard Jungnitz. „Sie verengen sich, die Atmung wird erschwert.“

Unbedingt zum Arzt gehen

Um Beschwerden zu lindern und um zu verhindern, dass sich ein allergisches Asthma entwickelt, sollten Heuschnupfengeplagte unbedingt zum Arzt gehen. „Inzwischen gibt es gute Behandlungsmöglichkeiten“, sagt Dr. Jungnitz. Die Spanne reiche von Medikamenten wie Sprays und Tropfen, die die Symptome lindern, bis hin zu einer Hyposensibilisierung.

„Allerdings können Allergiker auch selbst einiges tun“, unterstreicht Dr. Jungnitz. Sie sollten zur jeweiligen Blütezeit, die mit Hilfe eines Pollenflugkalenders leicht herauszufinden ist, Spaziergänge in Wald und Flur meiden. „Und wer die Möglichkeit hat, sollte seinen Urlaub in die Allergiezeit legen und in Gegenden fahren, wo es keine oder nur wenig Belastung gibt - am besten an die See oder ins Gebirge.“

Erholsame Nachtruhe

Wer vor dem Schlafengehen die Haare wäscht und getragene Kleidung nicht im Schlafzimmer ablegt, tut etwas für eine erholsame Nachtruhe. Beim Autofahren sollten die Fenster geschlossen und ein Pollenfilter genutzt werden. Für Außenaktivitäten sollten Allergiker außerdem beachten, dass die Pollenkonzentration auf dem Land morgens besonders hoch ist, während sie in der Stadt abends den Höhepunkt erreicht.
- PK -

Aktuelle Informationen über die aktuelle Pollenbelastung und eine Vorhersage gibt es auf der Internetseite des Deutschen Wetterdienstes unter www.dwd.de (Suchbegriff: Pollenflug).

Blick in die Presse