Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Trimborn: Ausstellung verlängert

Wegen des großen Publikums-Erfolgs wird die Ausstellung mit Werken des Malers und Zeichners Hans Trimborn auf Haus Opherdicke bis zum 30. März verlängert. „Maler und Zeichner“: Ebenso schlicht wie treffend ist die Ausstellung überschrieben, die auf dem kreiseigenen Gut in Holzwickede zu sehen ist.

 Mit mehr als 90 Werken des ostfriesischen Künstlers Hans Trimborn (1891 bis 1979) führt der Kreis Unna die Reihe der norddeutschen Künstler sehr erfolgreich fort. Die aktuelle Ausstellung ist nun sogar noch 14 Tage länger zu sehen.

In der Auseinandersetzung mit der Avantgarde seiner Zeit - mit Georges Braque, Pablo Picasso, Robert Delaunay und August Macke - sowie der motivischen Inspiration seiner nordischen Umgebung entwickelte Trimborn eine stilistische Vielfalt, die kennzeichnend ist für sein umfangreiches malerisches und zeichnerisches Schaffenswerk. Im Spannungsfeld zwischen Realismus, Impressionismus und Expressionismus sind höchst eindrucksvolle Landschaften, seelenvolle Porträts, einfühlsame Tierdarstellungen wie auch Schilderungen des häuslichen Glücks und Szenen des menschlichen Leidens entstanden.   

Trotz seiner Zurückhaltung gegenüber öffentlichen wie privaten Sammlern wurde dem Maler bereits in frühen Jahren rege Aufmerksamkeit entgegen gebracht. Von der Vielseitigkeit seines künstlerischen Schaffens zeugen neben seinem umfangreichen bildkünstlerischen Nachlass auch etwa achtzig Kompositionen. - Sigrid Zielke, M.A. -

Blick in die Presse