Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Übergang ins Berufsleben

Der Kreis Unna, die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Kreis Unna wollen noch enger zusammenarbeiten, um Jugendlichen einen reibungslosen Übergang von der Schule ins Berufsleben zu ermöglichen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben Landrat Michael Makiolla für den Kreis Unna als Schulträger und -aufsicht und Harald Küst, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, unterzeichnet.

 

Der Kreis Unna, die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Kreis Unna wollen noch enger zusammenarbeiten, um Jugendlichen einen reibungslosen Übergang von der Schule ins Berufsleben zu ermöglichen.

Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben Landrat Michael Makiolla für den Kreis Unna als Schulträger und -aufsicht und Harald Küst, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, unterzeichnet.

Seit Beginn des Jahres 2013 beteiligt sich der Kreis Unna an dem Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“. Inzwischen sind 29 weiterführende Schulen im Kreisgebiet beteiligt, alle weiteren werden im Laufe der kommenden Schuljahre hinzukommen. Der Kreis hat die Koordinierung übernommen, um ein nachhaltiges und systematisches Übergangssystem anzustoßen. Die Agentur für Arbeit ist als wichtiger Partner daran interessiert, das vielfältige Angebot der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung für alle Beteiligten nutzbar zu machen. „Wir werden unsere personellen und finanziellen Ressourcen einbringen, um jungen Menschen den Einstieg in Ausbildung und Studium zu ermöglichen“, erklärt Küst.

„Der Weg von der Schule in Ausbildung oder Studium muss früh geplant werden“, sagt Landrat Makiolla. Die Partner verständigten sich darauf, eine nachhaltige Studien- und Berufsorientierung  für alle Schüler zu verankern, die Chancen einer betrieblichen Ausbildung transparenter zu machen und die Attraktivität beruflicher Aus- und Weiterbildung weiter zu steigern. Dazu gehört auch eine enge Begleitung ab Klasse 8 mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten, um die Schüler ausbildungsfähig zu machen. -PK-

Blick in die Presse