Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

UKBS feiert 75-jähriges Bestehen

Foto: E. Teimann - UKBS

Komplimente und Glückwünsche für die einzige kommunale Wohnungsgesellschaft im Kreis Unna, die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft mbH (UKBS): Sie konnte jetzt auf ein 75-jähriges Bestehen zurückblicken.

Im Rahmen der Geburtstagsfeier in der festlich geschmückten Scheune des Hauses Opherdicke in Holzwickede würdigten kompetente Sprecher das Wirken des Unternehmens. „Ohne die Aktivitäten der UKBS wäre die Wohnungswirtschaft der Region wesentlich ärmer“, zeigte sich Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann in seiner Festansprache überzeugt.

Das kommunale Unternehmen habe sich seit Jahrzehnten als ein verlässlicher Partner der Menschen in der Region erwiesen und überzeuge durch ein vielfältiges Spektrum und Handlungsfeld, so der Regierungspräsident. Er würdigte die stete Zielsetzung der UKBS, seit Gründung bezahlbaren und hochwertigen Wohnraum für die Bürger zu schaffen.

Gleichzeitig aber verwies er auf die Schwierigkeiten in großen Städten, wo bezahlbarer Wohnraum für viele knapp werde. Auch im Ruhrgebiet seien diese Tendenzen erkennbar. Bollermann trat in diesem Zusammenhang für eine verbindliche Quote für öffentlichen Wohnraum in Neubaugebieten ein. Nur so sei eine „gesunde soziale Mischung“ künftig gegeben. „Wenn wir zu einer Klassengesellschaft beim Wohnen kommen, kann das nicht gut sein“, so der RP.

Ein besonderes Lob für die UKBS gab es für die Errichtung altersgerechter Wohnungen. Dieser Thematik widmete sich auch Landrat Michael Makiolla als Vertreter der Gesellschafter. Die zunehmende Zahl älterer Menschen führe auch zu mehr Hilfe- und Pflegebedürftigkeit. Ein wichtiges sozialpolitisches Ziel sei es aber, dass die Menschen möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung leben könnten. Geeignete Wohnungen mit häuslichen Dienstleistungen seien daher das Gebot der Stunde. „Auf diesem Feld zählt die UKBS zu den innovativsten Wohnungsunternehmen im gesamten Kreisgebiet“, stellte der Landrat anerkennend fest.

Makiolla dankte überdies für eine äußerst erfolgreiche Geschäftspolitik; denn schließlich schütte die UKBS alljährlich Dividende in einer Höhe von derzeit 624.000 Euro aus. Davon profitierten der Kreis und die beteiligten Kommunen. Er freute sich darüber, „dass die UKBS ein äußerst profitables Tochterunternehmen des Kreises Unna ist“. – Egbert Teimann –

Blick in die Presse