Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Unfälle verhindern - 14 Seniorenberater neu qualifiziert

Im Bereich Kriminalprävention gibt es im Kreis Unna seit mehr als 15 Jahren Seniorenberater. Jetzt haben sich die ersten Teilnehmer im Bereich Verkehrsunfallprävention qualifiziert. Die 14 Frauen und Männer werden ihr Wissen ab sofort weitergeben.

In dem dreitägigen Seminar unter Leitung der Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Unna, Christiane Kleinemas und Thomas Glaser, wurden alle Themen rund um die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr durchgearbeitet - von der Fahreignungsüberprüfung bis hin zum richtigen Verhalten am Unfallort. Natürlich wurden auch die wichtigen Aspekte des verkehrssicheren Fahrrades und das Tragen heller, sichtbaren Kleidung für die Rubrik der Fußgänger nicht vergessen.

Ehrenamtliches Engagement gelobt

Der Leitende Polizeidirektor Hans-Dieter Volkmann und Landrat Michael Makiolla besuchten das Seminar. Sie bedankte sich für die Bereitschaft der Seniorenhelfer, in Zukunft ehrenamtlich ältere Mitbürger für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

Enge Zusammenarbeit mit der Polizei

Die neuen Seniorenberater werden in enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Polizei ihre zukünftige Aufgabe angehen. Ein ständiger Erfahrungsaustausch und ein Auffrischen der Thematik werden in regelmäßigen Abständen erfolgen.
- Vera Howanietz -


Blick in die Presse