Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Weltnichtrauchertag

Foto: Bettina Stolze - pixelio.de

„Gesundheit auf der Kippe – Tabaksteuern rauf, Zigarettenkonsum runter!“ Das ist das Motto beim Weltnichtrauchertag am 31. Mai und Anlass für die Kreisgesundheitsbehörde; auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam zu machen.

„Jedes Jahr sterben über 100.000 Bundesbürger an den Folgen des Rauchens und damit mehr als durch Aids, Alkohol, illegale Drogen, Verkehrsunfälle, Morde und Selbstmorde zusammen“, so Amtsarzt Dr. Jungnitz.

Besonders alarmierend sei, dass Marketing und Zigarettenwerbung immer stärker auf Frauen und auf Jugendliche abzielten. Das Motto des Weltnichtrauchertages wurde von der Deutschen Krebshilfe e.V. und dem Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. kreiert, die das als eine deutliche Botschaft an die verantwortlichen Politiker verstanden wissen wollen, den Tabakkonsum drastisch zu verteuern und damit Gesundheit über den Geldbeutel zu erreichen.

Die Förderung des Nichtrauchens ist auch Thema bei der Präventionsarbeit des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes (KJGD) beim Kreis. Seit 13 Jahren unterstützt die Kreisgesundheitsbehörde die bundesweite Kampagne „Be smart – don’t start“, mit der die AOK Schulklassen über Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung aufklärt.

Mit Erfolg: 2013 ergab eine Umfrage des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes, dass deutlich weniger Jugendliche zum Ende ihrer Schullaufban rauchen als noch vor zehn Jahren. Zudem gaben „nur noch“ 20 Prozent der Mädchen und 15 Prozent der Jungen gaben an, regemäßig zu rauchen. - PK -

       

Blick in die Presse