Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

Bündnis für Familie

Bündnis für Familie

Bündnis für Familie Kreis Unna

Das Bündnis für Familie wurde im Juli 2004 bei einer Familienkonferenz geschmiedet. Im April 2005 wurden die Aufgaben und Ziele in einer Deklaration festgeschrieben. Die seitdem regelmäßig stattfindende Familienkonferenz versteht sich als Lobbygremium und als Informationsbörse für alle Akteure des Bündnisses.

  • Bündnisstruktur 2010
  • Familienfreundlicher Kreis Unna
  • Kreis-rund | Wegweiser für Soziales, Gesundheit, Familie und Jugend
  • Links
  • Notinseln für Kinder
  • Termine

Das hat das Bündnis schon erreicht

Viele Ideen aus dem Kreis des Bündnisses konnten inzwischen umgesetzt werden. Dazu zählen die Gespräche mit den Landtagsabgeordneten zum Thema „Gute Versorgungsstruktur für unter 3-jährige Kinder“, die Sportel-Sonntage oder der Unternehmenswettbewerb „Pluspunkt Familie“.

Das Handlungsfeld „Familie und Beruf“ beschäftigt sich mit allen Themen der Vereinbarkeit, denn praktische Lösungen für ein familienfreundliches Lebensumfeld sind mehr denn je gefragt.  Nicht nur als mittlerweile anerkannt wichtigen Standortfaktoren, sondern auch, weil Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeitszeiten neue Anforderungen stellen.

Unternehmen haben erkannt, dass sich Familienfreundlichkeit betriebswirtschaftlich rechnet. Das reduziert die Kosten und bringt sogar Wettbewerbsvorteile: Betreuungsangebote, Teilzeit- und Telearbeit, betriebliches Gesundheitsmanagement sind kostengünstiger als die Neubesetzung einer Stelle.

Zudem werden Aktivitäten und Angebote für Familien in besonderen Lebenslagen oder mit kleinem Einkommen erarbeitet, um hier eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und die Familien zu stärken.

Informationen für Unternehmen und Beschäftigte

  • betrieblich unterstützte Kinderbetreuung
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Wettbewerb Pluspunkt Familie
Die Auszeichnung „Pluspunkt Familie“ findet regelmäßig, alle 2 Jahre statt. Die Ideen und Maßnahmen sind ebenso vielfältig wie unterschiedlich, das zeigen die Ergebnisse der Auszeichnung „Pluspunkt Familie“.

Familien mit geringem Einkommen
Mit dem Starke-Familien-Gesetz will die Bundesregierung Familien mit kleinem Einkommen sowie Alleinerziehende stärker unterstützen. Das Gesetz umfasst die Reform des Kinderzuschlags sowie Verbesserungen beim Bildungs- und Teilhabepaket. Das Bündnis für Familie plant mit Aktivitäten die Zielgruppe anzusprechen.

Ansprechpersonen
AnkeJauer
WFG Kreis Unna
Fon 0 23 03 / 27-40 90
a.jauer@wfg-kreis-unna.de

Ulrike Schatto
Jobcenter Kreis Unna
Fon 0 23 03 / 2538-10 55
Ulrike.Schatto2@jobcenter-ge.de

Das Handlungsfeld II „Bildung, Betreuung und Erziehung“ thematisiert u. a. die Betreuungssituation von Kindern bis zum Schuleintritt, gesundes Essen für Kinder als auch das Thema Medien in unterschiedlichen Arbeitskreisen und in Gesprächen mit der Politik. Auch der Erfahrungsaustausch zu den Präventionsketten und Frühen Hilfen findet hier Raum.

Informationen

Veranstaltungen mit Politik

  • Kita Hospitation mit Landtagsabgeordneten
  • Bildungsgespräche mit Politik

Arbeitskreis Kinder.Essen.Gesund

  • Arbeitskreis
  • Ansprechperson: Barbara Streich, b.streich@online.de

Arbeitskreis Familienpaten

Ansprechpersonen

Hermann Schiefer
Kirchenkreis Unna
hschiefer@kk-ekvw.de
Fon 0 23 03 / 28 81 27

Charlotte Dittmann
Bildung+Lernen gGmbH
dittmann@bildungundlernen.de 
​​​​​​​Fon 0 23 06 / 30 60 80 27

Im Handlungsfeld „Leben und Wohnen“ werden neue Wohnformen,  Sportel-Sonntage und der Themenbereich Mobilität und Familie diskutiert. Die Best Practice Sammlung „Gutes Wohnen für Familien“ wird alle 2 Jahre fortgeschrieben.

Informationen

Ansprechpersonen

Katja Sträde
Fon 0 23 03 / 27-23 61
Fax 0 23 03 / 27-35 50
katja.sträde@kreis-unna.de

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/cr-cc3ee2