Bus und Bahn

Wer bequem von A nach B möchte, kann Bus und Bahn nutzen. Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) setzt über 180 Busse im Kreisgebiet ein und fährt alle Bahnhöfe an.

Bild vergrößern: verkehr radfahrer bus
© © Copyright
Halfpoint - stock.adobe.com

Tickets und Fahrplanauskunft

Wer im Kreis Unna schnell von A nach B möchte, sollte sich die VKU-App auf sein Smartphone laden. Dort gibt es die schnellste Verbindung, Vorschläge zu CarSharing-Angeboten und zur Fahrrad-Mitnahme. Tickets können auch direkt dort gekauft werden. 


Fahrt online planen

Wer lieber am PC die Bus- oder Bahnfahrt planen möchte, kann sich über das VKU-Portal informieren. Dort gibt es auch einen Busfahrplan.

Flexibel unterwegs

Das Ziel der Mobilitätsstrategie „FUN – Flexibel UNterwegs im Kreis Unna“ ist, die vielfältigen Mobilitätsangebote von Bus, Bahn, Rad, Taxi, Carsharing, Mitfahrangebote usw. aus einer Hand anzubieten. Alles soll über den VKU-Service laufen. Schwerpunkt ist dabei die Förderung und stärkere Vernetzung von ÖPNV, Nahmobilität und Pkw sowie eine klimafreundliche Gestaltung der Mobilität im Kreis Unna.

Weitere Informationen


Kontakt

Mobilität und Klimaschutz



Fahrrad leihen

Wer die „letzte Meile“ vom Bahnhof zum Zielort nicht zu Fuß zurücklegen möchte, kann sich vielerorts auch ein Fahrrad leihen. Das geht über die Radstationen im Kreis Unna. 

Taxibus, Bürgerbus und mehr

Fährt gerade mal kein Bus, lässt die VKU niemanden alleine an der der Haltestelle stehen. Es gibt Taxibusse, Anrufsammeltaxen oder den Bürgerbus. 

Pendlerportal

Logo_PendlerPortal

Im Pendlerportal NRW finden Sie die passende Fahrgemeinschaft für Ihren täglichen Arbeitsweg.

CO2 einsparen, Staus vermeiden, Energiekosten senken – und das völlig kostenlos! Egal, ob es die tägliche Fahrt zum Arbeitsplatz ist oder die einmalige Fahrt quer durch die Republik. Einfach anmelden, das eigene Angebot inserieren oder nach bereits vorhandenen Mitfahrangeboten suchen. Wir wünschen eine gute Fahrt!

Weitere Informationen


Planung und Service

Der Kreis Unna arbeitet daran, den ÖPNV für Jedermann attraktiver, sicherer und komfortabler zu machen. Auch das ist ein Beitrag zum Klimaschutz. Denn: Wer sein Auto stehen lässt und stattdessen mit dem Bus gemeinsam mit anderen fährt, spart CO2 ein. 

Projekt NimmBus

Busfahren muss jeder lernen. Genauso wie jeder Laufen, Fahrrad fahren und Auto fahren gelernt hat. Deshalb gibt es das Projekt NimmBus. NimmBus ist für jedes Alter da. „Vom Roller bis zum Rollator“. Unter diesem Motto macht das Projekt unterschiedlichste Zielgruppen fit für den Bus. Seit 2010 führt die VKU NimmBus im Auftrag des Kreises Unna durch.

Tarifbereiche

Bild vergrößern: Tarifgebiete Kreis Unna WestefalenTarif VRR
© © Copyright
Kreis Unna

Innerhalb des Kreises Unna sowie aus den umliegenden Kreisen Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, den Kreisen Coesfeld, Warendorf und Soest und den Städten Münster und Hamm, gilt der WestfalenTarif mit einem einheitlichen  Ticketangebot in Westfalen-Lippe. Zusätzlich gilt der Westfalentarif auch bis Dortmund im Übergangsverkehr in den VRR-Tarifraum (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr).

Mit einem VRR-Ticket sind aus dem westlichen VRR-Raum (z.B. Dortmund, Bochum, Essen etc.) im Übergangsverkehr folgende Städte des Kreises Unna zu erreichen: Bergkamen, Lünen, Kamen, Unna, Schwerte sowie die Gemeinde Holzwickede.

SozialTicket

Für Menschen mit wenig Geld gibt es besonders günstige Tickets im Kreis Unna. Sie kosten weniger als normale Tickets.

  • Für Erwachsene gibt es das SozialTicket. 
  • Für nahezu alle Vollzeit-Schüler der Schulen im Kreis Unna gibt es das SchülerTicket Westfalen.
  • Für alle anderen Schüler, Studierende und Auszubildende gibt es das SchülerAbo plus

Mit den Tickets können sie in allen Bussen, Zügen und S-Bahnen im Kreis Unna fahren. 

Dienstleistung

SozialTicket

Weitere Informationen

Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU)

Nahverkehrsplan

Der Kreis ist Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr und ist dadurch zuständig für die Aufstellung des Nahverkehrsplanes sowie dessen Fortschreibung. Darin wird für die nächsten Jahre der Umfang des ÖPNV-Angebotes (z.B. Taktfolgen, Bedienungszeiträume, Anschlüsse, Qualitätsstandards bei Personal und Fahrzeugen) festgelegt. Auch zur Tarifstruktur werden Aussagen gemacht. Ebenfalls im Blick: die Barrierefreiheit. Im Plan gibt es Infos zum barrierefreien Ausbau der Haltestellen.

Die aktuelle Fortschreibung (2017-2019) richtet den Fokus besonders auf die Verbesserung des Bus-Angebotes, die Erweiterung der Qualitätsstandards und die Barrierefreiheit.

Nahverkehrsplan 2017-2019 (PDF)

Gesamtbericht

Der Kreis Unna ist als zuständiger Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) verpflichtet, einmal jährlichen einen Gesamtbericht über die in den Zuständigkeitsbereich fallenden gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, die ausgewählten Betreiber eines öffentlichen Dienstes sowie die diesen Betreibern zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen und ausschließlichen Rechte zu veröffentlichen.

Gesamtbericht 2021 (PDF)