Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

MRSA-Netzwerk

MRSA- bzw. MRE-Netzwerk im Kreis Unna: Antibiotikaresistenzen bekämpfen und vermeiden!

3. Regionalveranstaltung MRE-Netzwerke NRW (anstatt der 25. Netzwerksitzung Unna) am 27. November 2019 in Witten

Im Kreis Unna existiert bereits seit 2008 ein MRSA-Netzwerk, dessen Gründung von mehreren Krankenhäusern im Kreis Unna nach einer zum Thema passenden Fachtagung im Herbst 2007 eingefordert worden war. Das Thema „MRSA“ ist jedoch schon seit Mitte der 1990er Jahre Teil der Arbeit des Kreisgesundheitsamtes Unna.

Im November 2013 wurde das MRSA-Netzwerk umbenannt, um den Entwicklungen der Resistenzsituation und der Gesetzesvorgaben und Hygieneempfehlungen des Robert Koch-Institutes Rechnung zu tragen. Das Netzwerk wird nunmehr als MRE-Netzwerk weitergeführt. Somit stehen nun auch offiziell die "Multiresistenten Erreger" (MRE) im Focus der Arbeit, zu denen die MRSA als eine Untergruppe gehören.

Seitens des Landeszentrums Gesundheit (LZG) wurde inzwischen ein landesweit einheitlicher Internetauftritt der MRE-Netzwerke geschaffen, der stetig fortentwickelt wird:

www.mre-netzwerke.nrw.de

Ab Januar 2019 startet das von MRE-Netzwerke NRW mit entwickelte landesweite MRE-Qualitätssiegel für Krankenhäuser. Alle Informationen und Unterlagen zum Siegel finden Sie hier: https://www.lzg.nrw.de/inf_schutz/krkhs-hygiene/mre_netzwerke/siegel/index.html

Die MRE-Netzwerkmoderation im Kreis Unna ist Teil der Lenkungsgruppe der MRE-Netzwerke NRW. Ziel ist es, einheitliche Vorgehensweisen zu entwickeln, die verschiedenen Akteure zusammenzuführen und den Austausch zwischen den regionalen Netzwerken zu fördern.

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/k0-94e2be

Auskunft

Roland Quentmeier
Fon 0 23 03 / 27-21 54
Fax 0 23 03 / 27-12 99
roland.quentmeier@kreis-unna.de