Foto: Birgit Kalle - Kreis Unna

Hunde

Hunde suchen ein Zuhause

Wenn Sie sich für einen der Hunde auf den Fotos interessieren oder auf dieser Seite keinen Hund gefunden haben, der Ihren Vorstellungen entspricht, rufen Sie uns an unter Fon 0 23 03 / 6 95 05 oder besuchen Sie uns im Tierheim.

Das Ausführen von Hunden des Kreistierheimes ist unter Einhaltung der Bestimmungen der Hundeausführordnung und nur an bestimmten Tagen möglich. Bitte sprechen Sie das Tierheimpersonal an, ob noch ehrenamtliche Hundeausführer gesucht werden.

Schorschi

Rasse: Rottweiler Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: Anfang April 2019
Tierheimaufenthalt seit: 22.06.2019

Schorschi wurde gefunden und nicht wieder abgeholt. Vermutlich war der vorherige Halter mit ihm überfordert, da Schorschi schon jetzt sehr deutlich zeigt, wenn ihm etwas nicht passt. Er hat eine sehr niedrige Frusttoleranz (Futter, Dinge wegnehmen, festhalten) und zeigt dies deutlich mit seinen Zähnen. Damit Schorschi kein Problemhund wird, suchen wir sehr erfahrene Hundehalter, die schon mal einen Hund mit dem gewissen Extra aufgezogen/gehalten haben.

Eine souveräne Hündin und Katzen im neuen Haushalt stellen kein Problem dar. Er lernt Wellpentypisch sehr schnell, ist aufmerksam und kann Streicheleinheiten schon gut genießen. Er fährt gut im Auto mit und ist teilweise schon stubenrein. Wir werden Schorschi nicht an eine Familie mit Kindern vermitteln oder die die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen können.
 

Max

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Geboren: 2010 geb.
Tierheimaufenthalt seit: 18.05.2019

Max Vorbesitzer hat den Dackelmischling bei uns abgegeben, da er sich nicht mehr um ihn kümmern konnte. Leider konnten wir nicht mit dem Herrn sprechen, sodass unsere einzige Information der Name von Max ist. Max ist recht eigen und weiß ganz genau was er will. Man wird aus ihm auch keinen vollgehorsamen Hund mehr machen, vielmehr muss man ihn nehmen wie er ist.

Es dürfen sich keine Kinder im neuen Haushalt befinden, eine souveräne Hündin würde Max aber gerne an seiner Seite haben. Mit Rüden ist er bedingt verträglich. 

Gwen

Rasse: Prager Rattler
Geschlecht: weiblich
Geboren: circa 2013
Tierheimaufenthalt seit: 30.04.2019

Gwen kam als Fundtier zu uns ins Tierheim. Die kleine Hündin ist sehr selbewusst und braucht längere Zeit um sich an fremde Menschen zu gewöhnen. Anfangs zeigt sie gerne mal ihre Zähne und würde diese auch einsetzen. Mit anderen Hunden ist sie gut verträglich,ob sie alleine bleiben kann oder wie sie sich Zuhause verhält wissen wir leider nicht. Kinder sollten sich nicht in ihrem neuen Zuhause befinden.
 

Brando

Rasse: Neufundländer Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 30.10.2014
Tierheimaufenthalt seit: 22.05.2019

Brando kam zu uns, weil sich sein Besitzer nicht mehr um ihn kümmern konnte. Brando fremdelt sehr und ist in unbekannten Situationen unsicher. Wenn er sich an eine Person gewöhnt hat, ist er dieser gegenüber sehr freundlich und lässt sich gut händeln. Interessenten müssen hier Geduld mitbringen. 

Er neigt zur Leinenagression gegenüber Artgenossem, an diesem Problem muss mit dem kräftigen Rüden trainiert werden. Kinder und andere Tiere sollen sich nicht in seinem neuen Zuhause befinden. Ein Grundstück auf dem er sich bewegen kann, ist bei der Vermittlung Vorraussetzung.

Binja

Rasse: Border Collie Mix
Geschlecht: weiblich
Geboren: 08.04.2017
Tierheimaufenthalt seit: 22.06.2019

Binja wurde als Welpe aus Bulgarien angeschafft. Die Hütehündin hat ihren Job sehr ernst genommen und durfte alles hüten was sie wollte. Sie hat eine Verhaltensauffälligkeit entwickelt und plötzlich den anderen Hund der Familie schwer gebissen. Binja wird bei uns an den Maulkorb gewöhnt um weitere Vorfälle zu vermeiden. Vor dieser Attacke war sie unauffällig und hat mit Hund, Katz und Kindern zusammen gewohnt. Um eine Gefährdung dieser jedoch auszuschließen, werden wir Binja nur noch in erfahrene Hände, ohne andere Tiere und Kinder vermitteln. Sie kennt es mit im Auto zu fahren und auch ein wenig alleine zu bleiben. Sie ist zu ihren Menschen ein netter und schmusiger Hund.

Biene

Rasse: Deutsch Drahthaar
Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: 01.11.2008
Tierheimaufenthalt seit: 11.10.2018

Biene wurde als gefährlich eingestuft, da es eine Beißerei mit einem anderen Hund gab. Ihr Besitzer konnte die Auflagen für einen §3 Hund leider nicht erfüllen.

Biene ist zu Menschen meist freundlich, selten anfänglich etwas reserviert. Sie wurde Jagdlich ausgebildet und sollte daher in hundeerfahrene Hände. Wir wünschen uns sehr, dass die ältere Dame noch ein gutes Zuhause findet in dem sie ihren Lebensabend genießen kann. Biene ist gut erzogen und sehr ausgeglichen.

Maki

Rasse: Terrier-Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 2017
Tierheimaufenthalt seit: 19.06.2019

Maki ist wegen eines Sterbefalls bei uns abgegeben worden. Er hat vorher mit einem anderen Rüden zusammen gelebt und könnte auch wieder zu einem souveränen Artgenossen vermittelt werden. Der aufgeweckte Kerl verhält sich hier sehr freundlich gegenüber Menschen und wäre bestimmt auch als Anfängerhund geeignet. Leider ist uns nicht viel über sein vorheriges Leben bekannt, daher wissen wir nicht , ob er alleine bleiben kann und im Auto mitfährt.

Dean

Rasse: Hovawart- HSH Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: circa 2017
Tierheimaufenthalt seit: 23.03.2019

Dean kam als Fundhund zu uns. Er lässt sich nur vermuten welche Hunderassen sich unter seinem Fell verstecken. Dean verhält sich im Tierheim sehr stressanfällig, distanzlos und zeigt eine starke Leinenagression gegenüber Artgenossen. Er lässt sich nur schwer einschränken und sucht ein Zuhause bei erfahrenen Menschen. Ein Eigenheim mit gesichertem Garten oder sogar Außenhaltung wäre eine gute Option für ihn. 

Dean zeigt sich aber freundlich gegenüber Menschen, der stürmische Rüde benötigt aber kräftige Halter die eine ruhige Ader haben. Hektik und Lautstärke ist nichts für ihn, Kinder und andere Tiere sollen sich nicht im neuen Zuhause befinden.

Mona

Rasse: Malinois DSH Mix
Geschlecht: weiblich   
Geboren: 15.09.2014
Tierheimaufenthalt seit: 15.02.2019

Mona wurde Sichergestellt und wurde von ihrem Vorbesitzer nicht richtig geführt. Menschen die sie kennt findet sie toll, lässt sich einschränken und bekuscheln.
Fremde Menschen hingegen werden gerne verbellt oder auch gestellt. Mona wird außerhalb des Tierheimes nur mit Maulkorb geführt, da sie eine sehr starke Leinenaggression gegenüber Artgenossen hat und keine Kompromisse kennt.

Mit viel Training und Durchsetzungsvermögen lässt sich an diesem Verhalten arbeiten, Mona merkt sofort wer ihre Leine hält. Hier sind selbstbewusste und erfahrene Halter gefragt. Kinder oder andere Tiere sollten sich nicht im neuen Zuhause befinden.

Nino

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: circa 2016
Tierheimaufenthalt seit: 15.09.2018

Nino wurde ahnungslos bei Ebay gekauft, schnell stellte sich heraus, dass der kleine Mischling nicht so einfach ist. Wenn es nicht nach seiner Nase lief, biss er zu. Wir haben ihn an den Maulkorb gewöhnt, diesen aktzeptiert er gut und neue Halter sollten sich damit arrangieren dass er diesen wohl ab und zu tragen sollte.

Hier im Tierheim verhält er sich unauffällig und sehr freundlich. Neuen Haltern sollte klar sein, dass Nino im neuen Zuhause sein altes Muster abspulen wird, hier sind erfahrene Hundekenner gefragt die Lust auf eine Aufgabe haben -  dann wird Nino mit Sicherheit ein toller Freizeitbegleiter. Mit Artgenossen kommt er sehr gut zurecht. Er kann alleine bleiben, bellt aber bei Geräuschen, hier wäre ein Eigenheim von Vorteil oder entspannte Nachbarn. Im Auto mitfahren muss noch geübt werden. Kleine Kinder sollen sich nicht im neuen Zuhause befinden.

Eddy

Rasse: Deutsch Drahthaar-Pudelpointer Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 2007
Tierheimaufenthalt seit: 29.09.2018

Eddy wurde aufgrund von Krankheit seines Besitzers bei uns abgegeben. Eddy ist trotz seines alters ein aktiver Hund der gerne spazieren geht. Eddy war für zwei Tage vermittelt und zeigte sich dort nicht von seiner besten Seite, er benötigt sehr erfahrene Menschen. Er hat Jagdtrieb und kann nicht frei laufen l. Kinder sollen sich nicht im neuen Zuhause befinden. Eddy kann ein paar Stunden alleine bleiben und fährt mit im Auto mit. 

Franzi

Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: circa 2014
Tierheimaufenthalt seit: 22.03.2018

Franzi kam in einem katastrophalen Zustand zu uns, sie war komplett abgemagert und wurde von uns aufgepäppelt. Anhand des Transponderchips wissen wir, dass sie ursprünglich aus Rumänien kommt. Sie hat in ihrem alten Zuhause wohl nicht viel gelernt. Grundgehorsam ist so gut wie nicht vorhanden und sie hat eine starke Leinenaggression gegenüber Artgenossen. Sie ist allerdings nicht komplett unverträglich, es entscheidet hier die Sympathie. Sie zeigt auch aggressives Verhalten gegenüber manchen Männern.

Für Franzi suchen wir erfahrene Hundekenner, die bereit sind mit ihr zu trainieren. Franzi ist an den Maulkorb gewöhnt. Es zeigte sich, dass sie mit älteren Kindern gut zurecht kommt. Menschen die sie kennt, zeigt sie sich gegenüber sehr aufgschlossen und freundlich.

Sam

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Geboren: circa 2017
Tierheimaufenthalt seit: 22.05.2018

Sam kommt urprünglich aus Rumänien und wurde nach Deutschland "gerettet". Im vorherigen Haushalt hat er das Kleinkind nicht akzeptiert und zugebissen. Er braucht seine Zeit um sich an neue Menschen zu gewöhnen. Er ist nach Sympathie verträglich mit Artgenossen, hier im Tierheim ist er tagsüber mit "seiner Franzi" auf dem Auslauf.

Sams neue Halter sollten einiges an Erfahrung mitbringen und klare Regeln aufstellen. Kinder und andere Tiere sollten sich nicht im neuen Zuhause befinden. Er kann mit im Auto fahren, wenn er alleine bleiben muss, bellt er sobald er Geräusche hört.

Lio

Rasse: Tornjak-Mischling
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: August 2013
Tierheimaufenthalt seit: 10.09.2016

Lio wurde als Welpe aus Osteuropa eingeführt. Leider waren sich die Vorbesitzer nicht darüber im klaren, was es bedeutet einen Tornjak-Mischling zuhause zu haben. Aufklärung seitens der Organisation, die den Welpen vermittelt hat, gab es auch nicht.

Die Familie hat Lio schließlich überfordert bei uns abgegeben.

Lio ist nicht für die Haltung als Familiehund geeignet. Er geht gern gassi und freut sich auch über seine Menschen. Dennoch lässt er sich sehr ungern einschränken. Wenn man Lio Grenzen aufzeigen will, gibt er oftmals Konter und würde auch zuschnappen, wenn wir ihn nicht mit Maulkorb führen würden.

Lio möchte am liebsten draußen wohnen. Die Erfahrung mit Herdenschutzhunden ist eine Voraussetzung für die Übernahme von Lio.

Manni

Rasse: Dalmatiner/Akita
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 02.03.2016
Tierheimaufenthalt seit: 16.11.2017

Manfred ist bereits durch mehrere Hände gegangen und war zuletzt in einer überforderten Familie untergekommen, wo er das Kleinkind nicht akzeptierte und schließlich hier abgegeben wurde. Nachdem er sich im Tierheim auch nach einem Jahr noch sehr reserviert und introvertiert zeigte, entschlossen wir uns dazu, ihn in eine Intensivausbildung zu geben, damit er besser eingeschätzt und Trainingsansätze gefunden werden, an denen wir weiter arbeiten können (und die zukünftigen Halter auch).
Manni ist ein sehr introvertierter Hund, sicherlich auch genetisch bedingt. Seine neuen Halter sollten bereit sein, Erfahrung mit der Rasse Aktia Inu zu sammeln oder bereits welche besitzen. Viele Dinge muss man mit viel Geduld und Ruhe angehen und sollte starke Nerven haben.

Manfred hat große Angst davor, wenn jemand versucht, seine Pfoten zu säubern oder ihn anderweitig körperlich fixiert, er schreit dann und möchte nur weg. An diesem Problem müssen die zukünftigen Halter arbeiten und sollten dabei auch Ruhe und Souveränität ausstrahlen können.
Langsam lässt er sich aber ganz gerne auch mal streicheln und findet auch Kuscheln mit ausgewählten Bezugspersonen inzwischen ganz gut.
Mit Rüden ist Manfred nicht so gut verträglich, er kennt sie zwar aus sozialen Gruppen, trug dort aber immer Maulkorb und suchte auch mal den Konflikt. Mit Hündinnen versteht er sich gut. Grundsätzlich ist Manfred als Zweithund nur dann geeignet, wenn die Sympathie zur vorhandenen Hündin stimmt.
Fremden Menschen gegenüber tritt Manfred desinteressiert auf und hält Abstand, von sich aus braucht er keinen Kontakt. Wer Kontakt zu Manfred haben möchte, muss sich vorstellen und Zeit für ein Kennenlernen einräumen – ansonsten ist von Manni nichts zu wollen.
Manfred fährt gerne im Auto mit, kennt die Box, ist umweltsicher und macht gerne Ausflüge. Er kann problemlos stundenweise alleine bleiben und ist ein genügsamer Begleiter, der zwar seine Ecken und Kanten hat, aber eigentlich ein sehr angenehmer und ruhiger Hund ist. Er hat einen guten Grundgehorsam.
Wir wünschen uns für Manfred Menschen, die kein Problem damit haben, dass Manfred in einigen Situationen mit Maulkorb unterwegs sein sollte und akzeptieren können, dass Manfred auch ein Stück so weit genommen werden muss, wie er eben ist. Es besteht die Möglichkeit, durch die Trainingsstelle, bei der er war, eine Einweisung und Trainingsstunden zu absolvieren, bevor die Entscheidung zur Übernahme getroffen wird.

 

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/uD-d315fd

Auskunft

Tierheim des Kreises Unna

Hammer Straße 117 
59425 Unna
Fon 0 23 03 / 6 95 05
tierheim@kreis-unna.de

Sie können uns auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Öffnungszeiten

Montag:geschlossen
Dienstag:13.30 bis 15.30 Uhr
Mittwoch:13.30 bis 15.30 Uhr
Donnerstag:13.30 bis 16.00 Uhr
Freitag:geschlossen
Samstag:11.00 bis 13.30 Uhr