Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

Schloss Cappenberg

Schloss Cappenberg

Museum Schloss Cappenberg

Das Schloss Cappenberg in Selm zählt zu den bedeutendsten Beispielen westfälischer Klosterbaukunst des Barock. Das ehemalige Kloster aus dem 12. Jahrhundert wurde 1816 von Freiherr Karl vom und zum Stein erworben und als Alterssitz genutzt, bis er dort 1831 mit 74 Jahren verstarb.

Heute ist ein Teil des Schlosses ein Museum. Nach umfassender Renovierung ist es seit April 2022 wieder eröffnet. Der Kreis Unna zeigt seitdem im Erdgeschoss wechselnde Kunstausstellungen, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt im Obergeschoss seine Dauerausstellung zum Freiherrn vom Stein.

Coronakonformer Besuch im Museum Schloss Cappenberg

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass in den Innenräumen der Dienstgebäude der Kreisverwaltung Unna die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske besteht.

Der Kreis Unna zeigte im Mittelflügel des Schlosses wechselnde, teilweise deutschlandweit einmalige und beachtete Ausstellungen.
Seit April 2022 ist der Teil nach fünf Jahren Bauzeit, in der das Schloss innen und außen umfassend renoviert wurde, wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. 

Die Ausstellungen sind komplett barrierefrei für alle Besucherinnen und Besucher. Ein Fahrstuhl steuert die Dauerausstellung des LWL im Obergeschoss, die Wechselausstellung des Kreises Unna im Erdgeschoss und die Räume im Untergeschoss an.

Im Museumsshop sind Ausstellungskataloge, Ausstellungsplakate, Kunstkarten und das eine oder andere schöne Mitbringsel zur Erinnerung an den Ausstellungsbesuch zu finden. Der Shop ist zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet und im Eingang neben der Kasse zu finden.

Vespermusiken Stiftskirche Cappenberg

Jeweils am ersten Sonntag in den Monaten April bis September präsentiert der Kreis Unna Musik der Renaissance und des Barock. Mit ihrer unverwechselbaren Atmosphäre und ihrer ausgezeichneten Akustik bietet die Stiftskirche des Schlosses Cappenberg in Selm einen idealen Rahmen für diese Form der Musik.

Schloss Cappenberg wurde 1122 von den Grafen Gottfried und Otto von Cappenberg als erstes Prämonstratenserkloster auf deutschem Boden gestiftet. Im 30-jährigen Krieg wurden die Klostergebäude zerstört. In der Mitte des 17. Jahrhunderts begann der Neubau der Seitenflügel: Es entstand die einheitliche Dreiflügelanlage in der heutigen Form.

Nach fast 700-jährigem Bestehen wurde das Stift im Jahre 1803 aufgelöst und zur Preußischen Staatdomäne umgewandelt. Der ehemalige Staatsminister Karl Freiherr vom und um Stein (1757 bis 1831) hat das Gebäude 1816 erworben. Heute ist es Privateigentum einer Grafenfamilie.

Stiftskirche und Barbarossakopf
Die Stiftskirche Cappenberg ist eine dreischiffige romanische Pfeilerbasilika, die 1148 vollendet wurde. Die Kirche ist mit wertvollen Gegenständen ausgestattet: Chorgestühl, zwei bedeutende Grabmäler, Triumphkreuz, Flügelaltar des „Meisters von Cappenberg“ und viele weitere Kostbarkeiten sind dort zu finden.

Besonders hervorzuheben ist jedoch der Barbarossakopf: Die Büste des Kaisers war ein Geschenk Friedrichs an seinen Paten Otto, einen der Stifter Cappenbergs. Es zeugt von der engen Beziehung zwischen dem großen Staufer und dem Westfälischen Stift.

Kurzlink
https://www.kreis-unna.de/x/b9-705099

Auskunft

MUSEUM SCHLOSS CAPPENBERG
Schlossberg 1b
59379 Selm
Fon 0 23 03 / 27-70 41 (Besucherservice Museum)
Mail: kultur@kreis-unna.de

Eintritt MUSEUM
Erwachsene 6 € | ermäßigt 3 €
Erwachsene in Gruppen 4 €
Kreis-MuseumsCard 30 €
Kreis-MuseumsKombiCard 40 €

Museumsshop
zu den Öffnungszeiten MUSEUM

Öffnungszeiten Café
siehe Internetseite Café Alte Kegelbahn