Kreishaus Unna | Foto: nowofoto

Verkehrssicherung

Verkehrssicherung

Die Straßen sicherer für alle Verkehrsteilnehmer zu machen - das ist das Ziel des Sachgebiets "Verkehrssicherung".

Dazu haben die Mitarbeiter verschiedene Möglichkeiten: Verkehrsschilder aufstellen, Tempolimits einführen, über Unfallhäufungsstellen beraten und auch bei Baustellen sichere Umleitungen und Absperrungen anzuordnen gehört zum Aufgabengebiet. Eine Übersicht über die vielfältigen Aufgaben des Sachgebiets ist hier zu finden.

Als Straßenverkehrsbehörde für die Gemeinden Bönen und Holzwickede sowie für die Stadt Fröndenberg/Ruhr regelt, lenkt und beschränkt der Kreis Unna für diese Stadt- und Gemeindegebiete den Verkehr auf Bundes-, Land-, Kreis- und Gemeindestraßen (ausgenommen Autobahnen) durch die Anordnung von Schildern.

Bevor Straßenverkehrsschilder angeordnet werden, sind in den meisten Fällen Ortsbesichtigungen, Verkehrsbeobachtungen, Verkehrsmessungen, Unfalldatenauswertungen etc. erforderlich, um herauszufinden, ob ein Schild dort überhaupt Sinn macht.

Verkehrszeichen dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen aufgestellt werden: Die Hürden sind gerade bei Verkehrszeichen wie LKW-Fahrverboten oder Tempolimits sehr hoch. Diese hat das Verkehrsministerium festegelegt.

Mehr: Verkehrssicherheit

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) enthält überwiegend allgemeine Bestimmungen, die Einzelinteressen häufig unberücksichtigt lassen. Es gibt aber die Möglichkeit zur Ausnahmen, wenn ein berechtigter Grund vorliegt. Das gilt zum Beispiel bei 

  • Halte- und Parkverboten für Menschen mit Behinderung
  • dem Verbot, Waren und Leistungen auf der Straße anzubieten
  • dem Anlegen von Sicherheitsgurten und das Tragen von Schutzhelmen

Der Kreis nimmt diese Aufgabe auf Antrag der Betroffenen für die Gemeinden Bönen und Holzwickede sowie die Stadt Fröndenberg wahr. In den übrigen kreisangehörigen Städten können Anträge bei der jeweiligen Stadtverwaltung gestellt werden.

Der Kreis Unna führt eigene stationäre und mobile Geschwindigkeitsüberwachungen durch. An Gefahrenstellen wie Unfallhäufungsstellen und schutzwürdigen Bereichen (z.B. Schulen, Spielplätze, Kindergärten, Seniorenheime, Krankenhäuser) werden Messungen vorgenommen.

Mehr: Bußgeldstelle

Ob Radsport, Marathon, Schützenfeste oder Karneval - geht es über die Straßen, müssen die Teilnehmer - und auch die übrigen Verkehrsteilnehmer - geschützt werden. Deshalb sind solche Veranstaltungen erlaubnispflichtig, soweit es sich nicht um kleinere örtliche Brauchtumsveranstaltungen handelt.

Der Kreis Unna erteilt als Straßenverkehrsbehörde für die Gemeinden Bönen und Holzwickede sowie die Stadt Fröndenberg/Ruhr die Genehmigungen. Darüber hinaus ist der Kreis zuständige Genehmigungsbehörde, wenn eine Veranstaltung über das Gebiet einer Gemeinde oder Stadt hinausgeht.

Mehr: „Martins-Laternen-Nikolausumzüge“ (PDF)

Der Handwerker-Parkausweis soll Handwerkern ihre Arbeit in der Stadt erleichtern. Für Handwerksbetriebe mit Firmensitz in Bönen, Fröndenberg/Ruhr oder Holzwickede ist die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Unna für die Erteilung des Ruhrgebietsparkausweises zuständig.

Antragstellung

Der Antrag kann formlos gestellt werden. Anzugeben sind die amtlichen Kennzeichen des Haupt- sowie eines Ersatzfahrzeuges. Außerdem sind beizufügen

  • Kopie der Handwerkerkarte bei Handwerksbetrieben
  • Kopie der Gewerbeanmeldung bei handwerksähnlichen Betrieben
  • Kopien der Fahrzeugscheine/Zulassungsbescheinigungen Teil 1
  • Fotos der Service/Werkstattfahrzeuge auf denen die Kennzeichen und die Firmenbeschriftungen zu erkennen sind

Sofern der Parkausweis direkt mitgenommen werden möchte, ist eine Beantragung während der Öffnungszeiten auch im Bürgerbüro des Kreishauses Unna an den Schaltern 14 bis 16 möglich.

Antrag Handwerker-Parkausweis (PDF)

Mehr zu den Bedingungen und Voraussetzungen ist hier zu finden:

Merkblatt Handwerker-Parkausweis (PDF)

Für Menschen mit Behinderung gibt es Ausnahmen, damit sie leichter einen Parkplatz finden. Je nach Art der Behinderung kann der EU-Schwerbehindertenparkausweis - auch blauer Parkausweis genannt - oder eine Parkerleichterung - auch orangener Parkausweis genannt - beantragt werden.

Anträge von Menschen mit Behinderung aus den Gemeinden Bönen, Holzwickede und Fröndenberg/Ruhr bearbeitet der Kreis Unna. In den übrigen kreisangehörigen Städten können Anträge bei der jeweiligen Stadtverwaltung gestellt werden.

EU-Schwerbehindertenausweis (blauer Parkausweis)

Folgende Personen haben Anspruch auf den blauen Schein:

  • außergewöhnliche Gehbehinderung mit Merkzeichen "aG" im Schwerbehindertenausweis
  • Blindheit mit Merkzeichen "Bl" im Schwerbehindertenausweis
  • Schwerbehinderte Menschen mit beidseitiger Amelie oder Phokomelie oder mit vergleichbaren Funktionseinschränkungen (z.B. Contergangeschädigte)

Mehr: EU-Parkausweis

Parkerleichterung (orangener Parkausweis)

Folgende Personen haben Anspruch auf den blauen Schein:

  • Schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und einem Grad der Behinderung von mindestens 80 Prozent allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken)
  • Schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen G und B und einem GdB von wenigstens 70 Prozent allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig einem GdB von wenigstens 50 Prozent für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane
  • Erkrankung an Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa mit einem hierfür anerkannten Grad der Behinderung von mindestens 60 Prozent
  • Stomaträger mit doppeltem Stoma (Künstlicher Darmausgang und Harnableitung) und einem hierfür anerkannten Grad der Behinderung von mindestens 70 Prozent

Mehr: Antrag auf Erteilung einer Parkerleichterung für Schwerbehinderte (PDF)

 

Voraussetzungen für kreisweite Parkerleichterung "ambulante Alten- und Pflegedienste"

  • Antragsberechtigt sind nur ambulante Alten- und Pflegedienste (keine ambulante Fusspflegedienste etc.)
  • Die Ausnahmegenehmigungen sind nur für Fahrzeuge mit fester Firmenaufschrift (gekennzeichnete Fahrzeuge) auszustellen, die ausschließlich für Pflegetätigkeiten eingesetzt werden. Mit dieser Vorgabe wird auch eine bessere „Nachvollziehbarkeit“ erreicht.
  • Die Ausnahmegenehmigung ist Kennzeichenabhängig zu erteilen.
  • Die Gültigkeitsdauer beträgt ein Kalenderjahr ab Ausstellung.

Die Ausnahmegenehmigung berechtigt für maximal eine Stunde und unter Auslegung einer Parkscheibe

  • zum Parken im eingeschränkten Halteverbot/in Halteverbotszonen (Zeichen 286/290 StVO)
  • an Parkuhren und im Bereich von Parkscheinautomaten gebührenfrei
  • auf Bewohnerparkplätzen
  • außerhalb gekennzeichneter Flächen in verkehrsberuhigten Bereichen

Gebührenerhebung

1. Fahrzeug 100,00 € , jedes weitere Fahrzeug 50,00 €

Wo viele Autos fahren, geht auch mal etwas kaputt. Müssen Straßen repariert, die Baustelle dafür abgesichert, Umleitungen eingerichtet und Straßen gesperrt werden, kommt die Straßenverkehrsbehörde ins Spiel. Sie ordnet die entsprechenden Maßnahmen an.

Bauunternehmen müssen ihre Arbeiten beim Kreis Unna, als zuständige Straßenverkehrsbehörde für die Gemeinden Bönen und Holzwicke sowie die Stadt Fröndenber, anmelden. In der straßenverkehrsrechtlichen Anordnung werden die erforderlichen Absperr- und Umleitungsmaßnahmen festgelegt.

Die Unfallkommission berät über geeingete Maßnahmen, um Unfallhäufungsstellen zu beseitigen. Der Vorsitz und die Federführung liegt beim Kreis Unna (ausgenommen für das Stadtgebiet Lünen). Mitglieder der Unfallkommission sind die Kreispolizeibehörde, die Straßenbaulastträger / Straßenbaubehörden und die Straßenverkehrsbehörden des Kreises und der mittleren und großen kreisangehörigen Städte.

Mehr: Bußgeldstelle


Formulare & mehr

Auskunft

Sachgebietsleitung

Das Sachgebiet Bußgeldstelle und Verkehrssicherung leitet Christian Bornemann.

Herr Arnold
Fon 0 23 03 / 27-39 35
Fax 0 23 03 / 27-52 35
arnold@kreis-unna.de

Frau van de Pol
Fon 0 23 03 / 27-40 35
Fax 0 23 03 / 27-52 35
vandepol@kreis-unna.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag  
8.30 Uhr bis 16.30 Uhr 
Freitag 
8.30 Uhr bis 12.30 Uhr 

und nach Vereinbarung

Adresse

Kreishaus Unna
Friedrich-Ebert-Straße 17
59425 Unna