X
Schulpsychologie in der Einzelfallberatung Kopfzeile

Schulpsychologie in der Einzelfallberatung

Beratung von Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern

In einer Schule entstehen täglich zahlreiche Fragestellungen und Probleme. Die allermeisten werden relativ schnell beantwortet bzw. gelöst oder verschwinden ganz von allein. Andere lassen sich trotz vielfältiger Bemühungen nicht auflösen und werden zu einer dauerhaften Belastung.

In diesen Fällen ist es sinnvoll, Fachkräfte hinzuziehen, welche die Beteiligten bei der Lösungssuche unterstützen. Je nach Problemstellung können dies unter anderem Erziehungsberatungsstellen, Psychotherapeuten, Kinderärzte, Sprach- oder Ergotherapeuten sein.

Schulpsychologische Beratung bezieht sich in der Regel auf Fragestellungen und Probleme in den Bereichen der Schulleistungen und des sozialen Miteinanders in der Schule. Gemeinsames Merkmal dieser Fragestellungen und Probleme ist, dass sie sich überwiegend in der Schule zeigen bzw. dort entstanden sind. In der Navigationsleiste unten finden Sie eine Liste mit häufigen Beratungsanlässen.

Alle Beteiligten am Schulleben haben die Möglichkeit, sich mit einer Beratungsanfrage an die Schulpsychologische Beratungsstelle zu wenden.

Soweit sinnvoll und möglich, erarbeiten wir Problemlösungen in einem gemeinsamen Beratungsprozess mit Lehrkräften, Eltern und der Schülerin bzw. dem Schüler. Beratungen können aber auch von Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern allein in Anspruch genommen werden.

  • Wir empfehlen, sich vor einer Anmeldung zunächst telefonisch mit dem zuständigen Ansprechpartner  über den Beratungsanlass und die weiteren Schritte zu verständigen (Rufnummern und Sprechzeiten siehe Auskunft).

 

Häufige Beratungsanlässe sind zum Beispiel:


Formulare & mehr