Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Erdgassuche ohne Fracking – Neue Erlaubnis beantragt

Die Suche nach Erdgas in unmittelbarer Nachbarschaft des Kreises geht weiter. Die Firma PVG GmbH - Resources Services & Management hat bei Bezirksregierung Arnsberg die Erteilung für die Erdgassuche beantragt.

Das jetzt unter dem Feldnamen „Lippe-Nord“ beantragte Feld ist deckungsgleich mit dem kürzlich wegen Fristablauf erloschenen Erlaubnisfeld „Herbern-Gas“. Dessen Inhaberin wollte die bisherige Aufsuchungstätigkeit nicht mehr fortsetzen. Das nun beantragte Erlaubnisfeld liegt im Bereich der Städte Bergkamen, Lünen, Selm, Werne, Ascheberg und Nordkirchen.

Verzicht auf Fracking erklärt

Die PVG hat nach Mitteilung der Bezirksregierung Arnsberg unabhängig von dem bestehenden gesetzlichen Frackingverbot zusätzlich rechtsverbindlich zugesagt, bei den geplanten Aufsuchungsarbeiten und sich eventuell anschließenden Gewinnungstätigkeiten auf das umstrittene Fracking zu verzichten.

Die Bezirksregierung wird zu dem Antrag eine Behördenbeteiligung durchführen und dabei auch die betroffenen Kommunen und die Kreise Coesfeld und Unna einbeziehen, um eine breite Entscheidungsbasis zu bekommen.

Erlaubnis gestattet keine konkreten Suchtätigkeiten

Eine Aufsuchungserlaubnis gestattet dem Inhaber nicht, eine Erkundungsbohrung oder andere Arbeiten in der Örtlichkeit durchzuführen. Dafür sind laut Bezirksregierung gesonderte Anträge erforderlich.

Die Erlaubnis dient lediglich dem Konkurrenzschutz und klärt grundsätzlich, wer in diesem Gebiet Anträge auf Durchführung konkreter Aufsuchungsmaßnahmen stellen darf. Anträge für solche konkreten Suchmaßnahmen liegen der Bezirksregierung nicht vor.
- Bezirksregierung Arnsberg -

                    


Blick in die Presse