Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Fahrzeugbestand 2017 - Fast 240.000 Autos im Kreis

Rein statistisch hat mehr als jeder zweite Einwohner des Kreises ein Auto - egal ob Baby oder Senior: Im vergangenen Jahr ist der Pkw-Bestand auf fast 240.000 gestiegen. Das ist ein Plus von rund 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

 

Insgesamt ist der Fahrzeugbestand im Kreis Unna 2017 um 5.079 Fahrzeuge auf 303.172 (2016: 298.093; 2015: 292.578) angewachsen. Den Hauptanteil bilden Autos. Neben den 239.658 im Kreis zugelassenen Pkw rollen 20.683 Motorräder und 42.831 Nutzfahrzeuge über die Straßen.

Neuzulassungen und Kennzeichen

Mit 18.358 Neuzulassungen verzeichnet die Straßenverkehrsbehörde erneut einen Anstieg. 2016 wurden 17.788 Fahrzeuge neu zugelassen. 2015 waren es 16.441 Fahrzeuge, 2014 noch 16.063 Fahrzeuge. Nach wie vor gehören die meisten Fahrzeuge Bürgern aus Lünen (56.436), der größten Stadt im Kreis, gefolgt von Haltern aus Unna (45.712) und Schwerte (35.173).

Das LÜN-Kennzeichen boomt weiter. Ende November 2012 eingeführt, haben im vergangenen Jahr weitere 2.973 Fahrzeughalter das neue „alte“ Kennzeichen für ihren fahrbaren Untersatz gewählt. Damit ist die Zahl auf insgesamt 23.122 gestiegen. Am 1. September 2015 wurde das LH-Kennzeichen erstmals wieder im Kreis Unna vergeben. Inzwischen haben sich insgesamt 1.761 Halter für „LH“ entschieden, davon 811 im vergangenen Jahr. Neu in der Statistik: An Stoßstangen von 184 Fahrzeugen ist ein E-Kennzeichen zu finden.

Wunschkennzeichen

Ob UN, LÜN oder LH - weiterhin „in“ sind die persönlich ausgewählten Kennzeichen - auch wenn die Nachfrage nach den so genannten Wunschkennzeichen stabil blieb. Zugeteilt wurden im vergangenen Jahr 50.365 (2016: 50.372) von den Fahrzeughaltern individuell ausgewählte Kennzeichen. Auch wenn kein rechtlicher Anspruch auf Zuteilung eines besonderen Kennzeichens besteht, ist es erklärtes Ziel, die Kennzeichenwünsche der Bürgerinnen und Bürger weitestgehend zu erfüllen.
- PK -

  • Weitere Informationen: Zulassungsstelle
  • Fahrzeugbestand nach Kommunen: Tabelle (PDF)

                            


Blick in die Presse