Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Frag doch mal den Landrat - Jugend goes Politik

Foto: Mirco Raatz
Grafik: Kreis Unna

Mitreden, mitmachen und Dinge im eigenen Umfeld verändern. Wie Jugendlichen und Kindern aus Fröndenberg/Ruhr das gelingt, erklärt das Kinder- und Jugendbüro Fröndenberg/Ruhr und der Treffpunkt Windmühle des Kreises Unna zusammen mit dem Kreis Unna beim Projekt „Jugend goes Politik“. Nächste Veranstaltung in der Reihe ist eine digitale Fragerunde am 18. März um 17 Uhr mit Landrat Mario Löhr. Titel: „Frag doch mal den Landrat!“

„Das Projekt hat das Ziel, Kinder und Jugendliche an Demokratie und Politik heranzuführen“, sagt die Leiterin des Kinder- und Jugendbüros Yvonne Romé. „Sie lernen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich für Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie zu engagieren.“

Es ist nach der Veranstaltung „Frag doch mal die Bürgermeisterin“ mit Sabina Müller aus Fröndenberg/Ruhr im Februar bereits die zweite digitale Fragerunde im Themenfeld „Jugend goes Politik“.

Fragen rund ums Kreishaus und den Kreis Unna

Und wie kann es besser gelingen, Kinder und Jugendliche in den Dialog mit der Kommunalpolitik zu bringen, als eine Fragestunde mit Landrat Mario Löhr? Dabei können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fragen rund um das Kreishaus und den Kreis Unna stellen. So erhalten sie wichtiges Basiswissen, sammeln Erfahrungen und werden auch zu Experten und Multiplikatoren für andere Kinder und Jugendliche.

Anmeldungen nimmt das Kinder- und Jugendbüro Fröndenberg/Ruhr unter Fon 0 23 73 / 71 21 3 oder per E-Mail an kjb-windmuehle@kreis-unna.de entgegen. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung mitgeteilt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 17. März möglich.

- Max Rolke -

Social Media