Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

200 Unwettereinsätze

In der Nacht zum Freitag blitzte, stürmte und schüttete es heftig: Rund 200 Einsätze managte die Kreisleitstelle zwischen Donnerstag gegen 23.30 Uhr und Freitag am späten Vormittag, die meisten davon in Bergkamen.

Starke Regenfälle und Sturmböen führten zu vollgelaufenen Kellern, überschwemmten Straßen, umgestürzten Telefonmasten und Stromausfällen. Mit rund 100 Einsätzen war Bergkamen am stärksten betroffen. Weitere Schwerpunkte waren Lünen und Bönen, Unna und Kamen.

Auch am Freitagvormittag ebbte die Zahl der Schadensmeldungen nicht ab, weil etliche Bürger erst jetzt bemerkten, dass ihr Keller überflutet worden war. – Birgit Kalle –

Blick in die Presse