Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

15 Schulen tragen tollen Titel - Auszeichnung als "Schule der Zukunft"

„Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“: Mit diesem Titel dürfen sich 15 Schulen im Kreisgebiet schmücken. Bei einer Feier in Lünen gab es Urkunde, Hausschild und Fahne. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Landrat Michael Makiolla, Dr. Gerwin-Lutz Reinink (NRW-Ministerium für Schule und Weiterbildung) und Ludwig Holzbeck (Fachbereichsleiter Natur und Umwelt).

Mit dem Gütesiegel „Schule der Zukunft“ wird das Engagement in den öffentlichen Blick gerückt. Darüber hinaus wird der Austausch untereinander gefördert. Außerdem gewinnen die 15 Schulen mehr Profil. Parallel zu den Schulen ausgezeichnet wurde das Netzwerk „Schule der Zukunft Kreis Unna“.

Nachhaltige Entwicklung wird im Schulleben umgesetzt

Die 15 Schulen und das Netzwerk haben in den letzten drei Jahren Projekte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt und im Unterricht und Schulalltag umgesetzt.

Insgesamt wurden bei der Kampagne fast 490 Schulen, knapp 30 Kindertagesstätten und 25 Netzwerke als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet. Wie andernorts beteiligten sich die Schulen aus dem Kreis mit den unterschiedlichsten Projekten. Dazu gehören z.B. das Kennenlernen anderer Kulturen, die regelmäßige Messung und Darstellung von Bodentemperaturen oder auch Projekttage rund um Müllentsorgung und Recycling.
- PK -

Hintergrund der Landeskampagne

Die Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ ist eines der fünf Leitprojekte der Landesregierung zur Umsetzung der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014“, die die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in die nationalen Bildungssysteme integrieren möchte.

Die Kampagne wurde 2013 als offizielle UN-Dekade-Maßnahme ausgezeichnet. Sie wird vom Umwelt- und Schulministerium unterstützt und seit vielen Jahren durch die Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen (NUA NRW) durchgeführt.

Die NUA koordiniert hierzu landesweit die Aktivitäten der Schulen, Kindertagesstätten und Netzwerkeund unterstützt, wenn es darum geht, geeignete Kooperationspartner zu finden oder Netzwerke zu bilden. Vor Ort kooperieren die Schulen unter anderem mit Schulämtern, Agenda-Büros, Vereinen und Firmen.

Blick in die Presse