Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Emschergenossenschaft und Lippeverband - Zu wenig Wasser im Dezember

Foto: E. Braune - pixelio.de

Der Dezember 2015 war überdurchschnittlich trocken. Das haben Niederschlagsmessungen von Emschergenossenschaft und Lippeverband ergeben. Damit steht der letzte Monat nach Mitteilung der beiden Wasserwirtschaftsverbände im Kontrast zum überdurchschnittlich nassen November.

Im Einzugsgebiet der Emschergenossenschaft zwischen Holzwickede im Osten und Duisburg/Dinslaken im Westen wurden im Dezember 2015 rund 51 Millimeter Niederschlag registriert. Dies ist im Vergleich zum langjährigen 120-jährigen Mittel (72 mm) eine Abweichung von etwa minus 29 Prozent: Es war also deutlich zu trocken!

Im November hatte es dagegen an der Emscher mit 128 Millimetern fast doppelt so viel geregnet wie üblich – und so viel wie seit 1945 nicht mehr!

Auch an der Lippe war es zu trocken

Im Einzugsgebiet des Lippeverbandes zwischen Hamm im Osten und Wesel im Westen wurden im Dezember 2015 etwa 38 Millimeter Niederschlag registriert. Dies ist im Vergleich zum langjährigen 120-jährigen Mittel (68 mm) eine Abweichung von etwa minus 44 Prozent.

An der Lippe waren die registrierten Niederschlagsmengen damit ebenfalls auf einem unterdurchschnittlichen Niveau. Zum Vergleich: Im November fiel mit rund 113 Millimetern noch 77 Prozent mehr Regen als im November üblich.
- Lippeverband -

Blick in die Presse