Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Wettbewerb „Kopf gewinnt“ - Noch bis zum 31. Januar mitmachen

Im Regionalen Bildungsbüro des Kreises Unna stapeln sich schon zahlreiche Anmeldungen – doch noch ist es nicht zu spät: Der Wettbewerb „Kopf gewinnt“ läuft – und mitmachen können alle zwischen 3 und 21 Jahren noch bis zum 31. Januar.

„Wir freuen uns über großen Zuspruch“, sagt Maren Lethaus aus dem Regionalen Bildungsbüro mit Blick auf die eingetrudelten Anmeldeformulare und bereits erste eingereichte Beiträge, ist sich aber sicher: „Da ist noch Luft nach oben.“ Besonders aus der Altersgruppe der Grundschüler, also der 6- bis 10-jährigen Kinder, hofft sie noch auf einen satten „Teilnehmer-Nachschlag“.

Freie Hand bei der Gestaltung

Im Wettbewerb des Regionalen Bildungsnetzwerks im Kreis Unna geht es darum herauszufinden, wie Bildung für diejenigen aussieht, die selbst zur Schule gehen oder im Kindergarten-Alter sind. In der Gestaltung der Beiträge haben die Teilnehmer freie Hand: „Alles ist möglich“, erklärt Maren Lethaus und nennt Beispiele: „Vom Videoclip, der Fotocollage bis hin zu Theaterstück oder Tanz – wir sind gespannt auf viele tolle Ideen.“

Jury mit Norbert Dickel und Jay Jay Bakumba

Eine Jury setzt sich anschließend zusammen und bewertet die Beiträge. Kriterien, auf die die Mitglieder – darunter BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel und Tänzer und Choreograf Jay Jay Bakumba – schauen, sind neben dem Bezug zum Thema „Bildung“ auch Kreativität und Originalität, die inhaltliche und künstlerische Umsetzung sowie das Engagement, das hinter dem Beitrag steckt.

Zu gewinnen gibt es für jede Teilnehmergruppe ein attraktives Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Landesschulministerin Sylvia Löhrmann und Landrat Michael Makiolla werden die Preise auf der Regionalen Bildungskonferenz am 25. Mai 2016 im Circus Travados in Unna verleihen.

Mitmachen können Gruppen von mindestens drei Kindern oder Jugendlichen in den Altersgruppen 3 bis 6 Jahre, 6 bis 10 Jahre, 10 bis 15 Jahre und 15 bis 21 Jahre. Auch altersgemischte Gruppen können teilnehmen.
- Birgit Kalle -

   

Blick in die Presse