Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Annette Dasch in der Sinfonischen Reihe - Weltklassesopranistin singt Strauss

Mit einer Weltklassekünstlerin startet die Neue Philharmonie Westfalen in den zweiten Teil der Spielzeit 2015/2016: Annette Dasch, international gefragte Sopranistin, ist am Mittwoch, 27. Januar (Star-)Gast des fünften Sinfoniekonzertes in der Kamener Konzertaula.

Bei dem Konzert unter Leitung von Generalmusikdirektor Rasmus Baumann zu hören sein werden Richard Strauss‘ „Vier letzte Lieder“. Sie sind Totenklage und zugleich Ausdruck seiner lebenslangen Verbindung mit Pauline de Ahna, seiner kongenialen Interpretin und über ein halbes Jahrhundert auch Ehefrau. Vorgetragen wird dieser außerordentliche Zyklus von Annette Dasch.

Neben Strauss auch Wagner und Tschaikowsky

Außerdem erklingt an dem Abend von Richard Wagner das Vorspiel zum 1. Akt des Bühnenweihfestspiels Parsifal WWV 111. Wagners letztes Bühnenwerk über die innere Reise des „reinen Toren“ und späteren Gralsritters Parsifal ist voller Widersprüche und rührt doch in tiefer Spiritualität an den letzten Dingen.

Desweiteren wird die Sinfonie Nr. 6 h-moll op.74 „Pathétique“ von Peter Tschaikowsky aufgeführt. In diesem Werk folgt auf den triumphalen Jubel noch ein weltschmerzlerischer Abgesang. Damit hat Tschaikowsky die Pole des Lebens und des Todes im Schlussstein seines Schaffens bezwingend gegenübergestellt.

Das 5. Sinfoniekonzert beginnt am 27. Januar um 19.30 Uhr, eine Einführung gibt es wie gewohnt ab 19 Uhr. Karten sind beim Kreis unter Fon 0 23 03 / 27-14 41 und per E-Mail bei gerhard.pielken@kreis-unna.de erhältlich. Sie kosten zwischen 12 und 24 Euro (ermäßigt 9 bis 21 Euro).
- PK -


Blick in die Presse