Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Ökologiestation lädt ein - Tipps bei Schimmelbefall

Foto: J. Gerndt - pixelio.de

Es ist feucht und kühl: Damit geht sie wieder los – die Zeit des Schimmels. Die Ökologiestation des Kreises kennt das Thema und die damit für Mieter, Wohnungseigentümer oder Hausbesitzer verbundenen Probleme und lädt zu einer Infoveranstaltung ein.

Nicht immer gibt sich der Schimmel durch schwarze, graue, grüne oder rote Färbung auf Wandoberflächen zu erkennen. Nach Wasserschäden können sich z.B. auch in Leichtbauwänden oder unter Fußböden für den Laien unbemerkt Pilzkolonien bilden, die die Gesundheit beeinträchtigen. Wir fühlen uns möglicherweise krank und wissen nicht warum.

Pilzspornen auch Ursache für verschiedene Erkrankungen

Sowohl Pilzsporen als auch Stoffwechselprodukte (Mykotoxine), die von Schimmelpilzen abgegeben werden, sind die Ursache vor allem von Allergien aller Art in Verbindung mit Asthma, Migräne, Schnupfen, Husten, Hautausschlägen oder auch Magen- und Darmstörungen.

Fachmann hat Ratsschläge zur Vorbeugung parat

Der Baubiologe (IBN) Christoph Krause referiert am Dienstag, 26. Januar in der Ökologiestation in Bergkamen-Heil, Westenhellweg 110 über die bauphysikalischen Zusammenhänge für das Entstehen eines Pilzmilieus und die Methoden zum Aufspüren von Pilzsporen. Außerdem gibt er Ratschläge zur Vorbeugung und Sanierung.

Der zweistündige Vortrag beginnt um 19 Uhr, die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Anmeldungen werden aus organisatorischen Gründen erbeten und sind möglich unter Tel. 0 23 89 / 98 09 11 (auch Anrufbeantworter) beim Umweltzentrum Westfalen.
- Umweltzentrum -

                     

Blick in die Presse