Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

GWA-Service für Industrie und Gewerbe - Annahme gefährlicher Abfälle

Die kreiseigene Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna (GWA) bietet für Kleingewerbe und öffentliche Einrichtungen zu festen Terminen einen Service in Form einer Schadstoff-Kleinmengen-Sammlung an.

Ein Faltblatt enthält sowohl den Terminplan für die 2016 stattfindenden Sammeltermine sowie den kompletten Annahmekatalog inklusive Preisliste und informiert über die Annahmekriterien. Das Faltblatt wird auf Wunsch zugesandt und steht auch im Internet zur Verfügung.

Für Betriebe mit weniger als 2.000 kg gefährlichem Abfall

„Das Angebot richtet sich an alle Betriebe, bei denen weniger als 2.000 Kilogramm gefährlicher Abfälle im Jahr anfallen“, so Ralf Thiemann, bei der GWA für die Schadstoffsammlung verantwortlich.

Die Abgabe von Schadstoffen aus Gewerbebetrieben wie z. B. Altfarben, Altlacke, Säure- und Laugengemische, Lösemittel sowie Batterien oder PU-Schaumdosen ist in den GWA-Schadstoffannahmestellen in Bergkamen, Bönen, Fröndenberg-Ostbüren, Holzwickede, Kamen-Heeren-Werve, Lünen (Brückenkamp) und Schwerte möglich.

Abgabe ist nur in geschlossenen Behältern möglich

Bei der Abgabe ist unbedingt zu beachten, dass die Abfälle nur in geschlossenen Behältern angenommen werden, die nicht größer als 30 Liter und nicht schwerer als 30 Kilogramm sind. Darüber hinaus sind die angelieferten Abfälle so zu beschreiben, dass auf eine Analyse verzichtet werden kann.

Weitere Informationen gibt es am Infotelefon der GWA-Abfallberatung unter 0 800 / 400 1 400 (gebührenfrei im Kreis Unna) montags bis donnerstags von 8.30 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 15 Uhr. Informationen und Faltblatt sind auch im Internet erhältlich.
- GWA -

                  

Blick in die Presse