Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

GMD Rasmus Baumann erkrankt - Eckehard Stier übernimmt

Foto: Pedro Malinowski

Eine schwere Grippe zwingt Generalmusikdirektor Rasmus Baumann, die Leitung des Sinfoniekonzerts am kommenden Mittwoch, 6. April in der Kamener Konzertaula abzusagen. Der Neuen Philharmonie Westfalen ist es jedoch gelungen, Ersatz für den erkrankten GMD zu finden.

Der Dresdener Dirigent Eckehard Stier, der bereits das 2. Sinfoniekonzert im Oktober 2015 leitete, wird für das Konzerte unter dem Motto „Unendliche Weiten“ ans Pult der NPW zurückkehren. Das Programm mit Werken von György Ligeti, Robin Holloway und Gustav Holst bleibt durch den Wechsel unverändert.

Musikalischer Weltbürger

Der musikalische Weltbürger Eckehard Stier wurde in Dresden geboren. Vom Kruzianer in seiner Heimatstadt und erstem Preisträger des Rudolph-Mauersberger-Stipendiums führte sein Weg zum GMD eines deutschen Dreispartenhauses und Music Director des Auckland Philharmonia Orchestra in Neuseeland. Zahlreiche Konzertverpflichtungen führten ihn bisher auf vier Kontinente zu Spitzenorchestern wie dem London Symphony Orchestra, dem Tokyo Philharmonic Orchestra, dem Melbourne Symphony Orchestra und der Dresdner Philharmonie.

„Unendliche Weiten“

Unter dem Motto „Unendliche Weiten“ wird er die Zuhörer am Mittwoch in den Weltraum entführen, zum Teil unterstützt durch Bebilderung mit Motiven aus dem Weltall. Hierfür kooperiert die Neue Philharmonie mit der Westfälischen Volkssternwarte und dem Planetarium Recklinghausen.

Beginn ist um 19.30 Uhr, eine Einführung gibt es wie gewohnt ab 19 Uhr. Karten sind im Fachbereich Kultur des Kreises Unna unter Fon 0 23 03 / 27-14 41 und per E-Mail an gerhard.pielken@kreis-unna.de erhältlich. Sie kosten zwischen 12 und 24 Euro (ermäßigt 9 bis 21 Euro).
- PK -


Blick in die Presse