Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Natur-Check - Land aktualisiert das Biotopkataster

Foto: Wolfgang Dirscherl - pixelio.de

Sie werden wieder begutachtet und kartiert in den Kreisen Nordrhein-Westfalens: die besonders naturnahen Freiflächen. Ziel ist die Ermittlung von wissenschaftlichen Daten über geschützte und schutzwürdige Biotope im ganzen Land.

Die bei der jährlichen „Biotopkartierung“ zusammengetragenen Informationen werden in eine elektronische Datenbank – das „Biotopkataster“ – eingetragen. Diese Datenbank ist ein Service unter anderem für die fünf Bezirksregierungen in NRW und die 53 Kreise und kreisfreien Städte.

Daten sind eine wichtige Grundlage für Planungen

Die Behörden können so erkennen, ob und wo in ihrem Bereich geschützte Biotope liegen und bekommen so Planungssicherheit. Deswegen müssen die Daten auch aktuell sein. Erhoben werden sie vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). Das Biotopkataster ist unter der Internetadresse http://bk.naturschutzinformationen.nrw.de/bk/de/start einsehbar. Hier findet sich auch eine Liste mit den aktuellen Kartiervorhaben.

Um die Daten jährlich aktuell zu halten, beauftragt das LANUV Experten qualifizierter Fachbüros und Biologischer Stationen. Diese Experten können sich alle entsprechend ausweisen und dürfen nach § 10 des Landschaftsgesetzes in den ausgewählten Bereichen in Nordrhein-Westfalen auch Grundstücke für diese Arbeit betreten.

Mehr Infos gibt es bei Susanne Vogt, Fon 0 23 61 / 305-33 01.
- LANUV -

Blick in die Presse