Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Reihe „Künstler vor Ort“ startet - Riesige Bienenhäuser für die Zukunft

In der Reihe „Künstler vor Ort“ kommt der schwedische Künstler Henrik Håkansson am Sonntag zum Emscherquellhof nach Holzwickede. Im Gespräch mit Lisa Weber erläutert er die Hintergründe zu seinem künstlerischen Projekt „The Insect Societies (part 1)“ – zwei überdimensionalen Bienenhäusern.

Für die Ausstellung Emscherkunst 2016 entwickelte der Håkansson sein Projekt „The Insect Societies (part 1)“ – zwei offene, weißlackierte Kubenstrukturen aus Metall, die auf der Wiesenfläche hinter dem Emscherquellhof als überdimensional große Bienenhäuser fungieren.

Mit ihrer Höhe von fast 4 Metern ragen die beiden Stahlgerüste aus der umgebenden Wiese heraus. Sie bieten mit jeweils acht Kisten aus Fichtenholz Wild- und Honigbienen, aber auch anderen Insekten Unterschlupf und Nistmöglichkeit.

Kunstwerk hilft bei Erhaltung der Artenvielfalt

Unter Einbeziehung von lokalen Imkern und Experten schaffte Håkansson eine geeignete Heimat für bedrohte Insektenarten, die in ihrer Umwelt als Bestäuber agieren und somit die Artenvielfalt der Emscherregion erhalten. Im Gespräch mit Lisa Weber vom Ausstellungsbüro Emscherkunst und Projektbetreuerin Rita Breker-Kremer geht der Künstler gemeinsam mit Interessierten auf die Hintergründe seiner Installation ein.

Die Veranstaltung beginnt am 19. Juni um 16 Uhr und ist kostenfrei. Treffpunkt ist der Emscherquellhof, Quellenstraße 2 in Holzwickede. Eine Anreise mit dem Fahrrad ist ratsam, da nur wenige PKW-Parkplätze vorhanden sind.

„Bienenfest“ auf dem Emscherquellhof

Eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Emscherkunst in diesem Zusammenhang ist das am 26. Juni stattfindende „Bienenfest“ (12 bis 17 Uhr), an dem sich verschiedene Imkervereine der Region vorstellen und auch Führungen zum Kunstwerk angeboten werden.  
- Lippeverband -

              

 

Blick in die Presse