Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Schüler-BAföG - Zahl der Anträge konstant

Foto: Birgit Kalle - Kreis Unna

Viele junge Menschen im Kreis Unna haben nach den Sommerferien eine schulische Aus- oder Weiterbildung begonnen. Dabei können sie, wenn das eigene Budget nicht reicht, um Lebensunterhalt und Ausbildung zu bestreiten, finanzielle Unterstützung erhalten.

Die Anzahl der bewilligten BAföG-Anträge bewegt sich seit Jahren nahezu konstant auf demselben Niveau. Bewilligt wurden im Schuljahr 2014/15 insgesamt 1.331 Anträge (2013/14: 1.278; 2012/13: 1.366). Das teilt der Fachbereich Arbeit und Soziales beim Kreis mit.

Es gibt mehr Geld

„Mehr Bildungsgerechtigkeit und Bildungschancen: Dafür steht das BAföG seit über 40 Jahren“, erläutert der zuständige Fachbereichsleiter beim Kreis Unna, Norbert Diekmännken. Zum 1. August 2016 hat es spürbare Verbesserungen gegeben: Zu Beginn des Schuljahres 2016 sind die Bedarfssätze und Freibeträge um rund sieben Prozent gestiegen.

Ausbildungsförderung wird durch den Kreis Unna als sogenanntes Schüler-BAföG gewährt für den Besuch von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen, Berufsfachschulen, Fach- und Fachoberschulklassen, Abendhaupt, -realschulen, -gymnasien und Kollegs. Voraussetzung ist, dass der Auszubildende die finanziellen Mittel für seinen Lebensunterhalt und seine Ausbildung nicht anderweitig aufbringen kann.

Frühzeitig Anträge stellen

Ein Anspruch auf BAföG-Leistungen entsteht frühestens ab Ausbildungsbeginn. Leistungen können jedoch erst ab dem Monat gewährt werden, in dem der Antrag gestellt wurde. Wer sich bereits in einer entsprechenden Ausbildung befindet und einen Antrag noch nicht gestellt hat, sollte diesen so schnell wie möglich beim Amt für Ausbildungsförderung einreichen.
- PK -

 

Blick in die Presse