Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Selbsthilfeempfang - Gesundheitshäuser werden 25 Jahre

Rund 150 Vertreter der Selbsthilfe sowie aus Politik und Verwaltung begrüßte Landrat Michael Makiolla bei seinem traditionellen Empfang für die Selbsthilfe im Kreis Unna. Gemeinsam wurde ein Jubiläum gefeiert: Die Gesundheitshäuser in Unna und Lünen bestehen seit 25 Jahren.

Makiolla erinnerte daran, dass mit den – übrigens bundesweit ersten – Gesundheitshäusern in Unna und Lünen ein Meilenstein für die Gesundheitspolitik im Kreis Unna gelegt wurde. Gleichzeitig waren die Häuser Motor für die damals noch junge Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Unna (K.I.S.S.). Heute sind die beiden Häuser ein fester Bestandteil eines bürgerorientierten Gesundheitswesens.

Landesweit vorbildliches Netz der Selbsthilfe

Mit dem Empfang auf Haus Opherdicke würdigte Landrat Michael Makiolla erneut das keineswegs selbstverständliche große ehrenamtliche Engagement der Menschen, die Selbsthilfegruppen anregen, gründen und mit Leben erfüllen. „Die Selbsthilfe hat im Kreis Unna einen hohen Stellenwert“, betonte Makiolla und unterstrich direkt an seine Gäste gerichtet: „Sie alle leisten einen großartigen und unver-zichtbaren Beitrag zum Funktionieren des landesweit vorbildlichen Netzes der Selbsthilfe.“

Lüder Wohlenberg zu Gast

Neben dem informativen Austausch und einem Imbiss gab es noch ein Programm zum Schmunzeln: Arzt und Kabarettist Lüder Wohlenberg präsentierte sein Galaprogramm „Zwei Meter Halbgott“. Aus berufenem Munde drehte sich bei ihm alles rund um Herz, Hirn, Leber, Funktionen und Fehlfunktionen, um das Thema Mensch, dessen Anatomie oder Analyse.
- Birgit Kalle -

     

Blick in die Presse