Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

40 Jahre Verbraucherzentrale in Lünen – Rat gesucht - Rat gefunden

Rund 640.000 Ratsuchende in vier Jahrzehnten: Das sind viele gute Gründe zum Feiern. Und so lud die Verbraucherzentrale NRW zur Feier des 40. Geburtstages ihrer Verbraucherberatung in Lünen ein – und viele gratulieren gerne.

So wichtig wie die Arbeit der seit 25 Jahren von Jutta Gülzow geleiteten Beratungsstelle im Herzen der Stadt für die Menschen nicht nur im Nordkreis ist, so illuster war auch der Kreis der Gratulanten.

Minister, Landrat und Bürgermeister gratulieren

Neben NRW-Sozialminister Rainer Schmeltzer als Vertreter des größten Geldgebers (Land), Landrat Michael Makiolla für den Kreis als zweitgrößtem Finanzier und Bürgermeister Kleine-Frauns als Vertreter des dritten Geldgebers reiste natürlich auch Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale (VZ) NRW, an, um „seiner Beratungsstelle“ zum runden Geburtstag zu gratulieren.

Minister Schmeltzer stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der insgesamt über 60 Beratungsstellen im Lande heraus. „Sie sind neutral und geben wichtige Orientierung in dem immer dichter werdenden Dschungel von Dienstleistungen, Schnäppchen und Kundennepp.“

Beratungen sichern die soziale Stabilität

Dabei gehen die Verbraucherberatungen mit der Zeit und reagieren auf neue Anforderungen. Aktuelle Beispiele sind die neu zuwanderten Menschen, die z. B. bei Handyverträgen oder Versicherungen Beratungsbedarf haben, Geringverdiener, die eine für sie passende zusätzliche Alterssicherung suchen, oder auch überschuldete Menschen, die ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können.

„Für diese und andere Ratsuchende sind die Beratungsstellen eine große Hilfe, durch die wiederum ein wichtiger Beitrag zur sozialen Stabilität in unserer Gesellschaft geleistet wird“, so Minister Schmeltzer.

Dank in eine andere Richtung sagte VZ-Vorstand Wolfgang Schuldzinski: „Unsere Beratungsstellen verhelfen Menschen auch zu ihrem Recht. Dass die vielschichtige Arbeit in Lünen seit 40 Jahren gelingt, ist der guten Zusammenarbeit insbesondere mit dem Kreis und der Stadt zu danken.“

Landrat: „Geld des Kreises ist gut angelegt“

Landrat Michael Makiolla würdigte seinerseits die tolle Arbeit der VZ Lünen: „Beratung und Aufklärung helfen, Fehlentscheidungen und ihre meist finanziell schmerzlichen Folgen zu verhindern. Ich weiß deshalb das vom Kreis seit 2008 beigesteuerte Geld gut angelegt.“

Beratungsstellenleiterin Jutta Gülzow verband ihrerseits Rückblick mit Ausblick: „Die hohe Zahl der Ratsuchenden ist eine eindrucksvolle Anerkennung unserer in 40 Jahren geleisteten Arbeit und ermutigt uns, die Angebote weiter an den Sorgen und Nöten der Verbraucher auszurichten.“
- PK -

Blick in die Presse