Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Neuer Handwerker-Parkausweis - Service für Betriebe

Wenn es mit dem Werkzeugköfferchen nicht getan ist und Handwerker viel Material zum Kunden schleppen müssen, hilft ein Parkplatz in der Nähe weiter. Doch der ist nicht immer ohne weiteres verfügbar. Ab sofort können Betriebe einen neuen Handwerker-Parkausweis beantragen.

Liegt der Ausweis gut sichtbar im Auto, dürfen Handwerker nicht nur im eingeschränkten Halteverbot oder in Zonenhalteverboten parken, sondern auch in Bewohnerparkzonen. Außerdem ist mit dem Kärtchen auch Parken erlaubt, in denen sonst ein Parkschein gezogen, eine Parkuhr gefüttert oder eine Parkscheibe ausgelegt werden müsste. Darauf weist die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Unna hin, die für Bönen, Fröndenberg (Ruhr) und Holzwickede zuständig ist.

Einen Handwerker-Parkausweis beantragen können Handwerksbetriebe der in der Anlage A und B der Handwerksordnung verzeichneten Gewerke. „Darüber hinaus gilt die Ausnahmegenehmigung auch für sonstige Betriebe, die schweres oder umfangreiches Material oder Werkzeug transportieren müssen“, erläutert Michael Arnold aus der Straßenverkehrsbehörde des Kreises.

Ab 100 Euro pro Jahr

Handwerker aus Bönen, Fröndenberg (Ruhr) und Holzwickede können den Handwerker-Parkausweis ab sofort beantragen. Die Genehmigung kostet pro Fahrzeug (inkl. eines Ersatzfahrzeuges) für das Gebiet des Kreises Unna jährlich 100 Euro. Für den Bereich des gesamten Regierungsbezirkes Arnsberg sind 150 Euro zu entrichten. Jeder weitere Regierungsbezirk kostet zusätzlich 25 Euro.
- Birgit Kalle -

Blick in die Presse