Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Kartenverkauf fürs Kinofest Lünen beginnt - Es lebe der deutschsprachige Film

Seit seiner Gründung 1990 hat sich das Kinofest Lünen zu einem der beliebtesten deutschen Publikumsfestivals entwickelt. Vom 10. bis 13. November wird es erneut zum Magneten für Filmbegeisterte und Filmschaffende. Wichtig für Fans: Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Das 27. Filmfest präsentiert rund 60 aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme. In 11 Wettbewerben werden Preise im Wert von 35.300 Euro vergeben. Unter der Überschrift „HART ABER HERZLICH. KINOFEST“ präsentiert sich das Festival in Anlehnung an den alten Spruch „Lünen ist die Härte“ in neuem Erscheinungsbild, mit neuen Farben, neuem Design und neuem Trailer.

Neben Filmen aus der Region, den Lünen-Premieren, herausragenden Fernsehproduktionen und den Lünen-Extras wird erstmalig die Filmauswahl auf internationale Koproduktionen mit deutscher Beteiligung erweitert – der Erfolg der deutschen Koproduktionen in jüngerer Zeit wird auch Thema des Branchendialogs sein. Zum ersten Mal präsentiert Lünen außerdem einen Film im Gefängnis, in der Justizvollzugsanstalt Werl. Gestartet wird am 10. November mit der großen Hommage an das Kino – mit „FRITZ LANG“.

14 Filme bewerben sich um wichtige Preise

Ins Rennen um den Hauptpreis LÜDIA gehen 2016 zehn Filme, darunter zwei Dokumentarfilme. Das Publikum votiert und entscheidet über die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Nachwuchspreises.

Die RAKETE und damit 3.000 Euro erhält derjenige von vier Filmen im Kinder- und Jugendfilmwettbewerb, der das kritische junge Publikum überzeugen kann. Die Filme der RAKETE konkurrieren außerdem um den Schüler-Filmpreis 10+ (2.500 Euro).

Was es alles beim 27. Kinofest Lünen zu sehen gibt, Wissenswertes zu den Jurys, den Sonderveranstaltungen und mehr findet sich im Internet unter www.kinofest-luenen.de.
- Kinofest Lünen -

Blick in die Presse