Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Familienkonferenz vom Bündnis für Familie - Familie 4.0 ist Thema

Foto: Catrin Moritz - www.mfkjks.nrw

Das Bündnis für Familie Kreis Unna ist ein Motor für die Weiterentwicklung des Kreises als familienfreundlicher Lebensraum und Wirtschaftsstandort. Familienkonferenzen richten deshalb auch den Blick auf die Familie von morgen.

So ist es nur folgerichtig, dass die nächste Familienkonferenz am Mittwoch, 7. Dezember auf Haus Opherdicke unter dem Thema „Familie 4.0 –Familie in 20 Jahren“ steht.

Angesichts der voranschreitenden Digitalisierung der Lebenswelten wird nach den neuen Herausforderungen für den Familienalltag und das Arbeitsleben, für den Kita- und Schulalltag sowie für das Zusammenleben und Wohnen in Familien gefragt.

NRW-Ministerin zu Gast auf dem Podium

Das Thema ist mehr als aktuell. Deshalb überrascht es nicht, dass mit Christina Kampmann, der NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, und Dr. Remi Stork von der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft Familie NRW das Podium bei der geplanten Diskussion prominent besetzt ist.

Die Gesprächsrunde beginnt um 16 Uhr. Sie beendet die um 13 Uhr mit einem Einführungsvortrag von Dr. Remi Stork beginnende Veranstaltung. Im Anschluss an diesen Auftaktvortrag sind Diskussionen in drei verschiedenen Foren vorgesehen.

Vorbereitung ist gutes Beispiel für Zusammenarbeit

Die Familienkonferenz des Bündnisses für Familie ist übrigens ein Musterbeispiel für gelungene Netzwerkarbeit, denn an den Vorbereitungen beteiligt sind der Evangelische Kirchenkreis, das Jobcenter Kreis Unna, Competentia (Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna), der AWO Unterbezirk Unna und die Kreisstadt Unna.

Informationen zum Bündnis für Familie und zum Programmablauf am 7. Dezember gibt es hier: Bündnis für Familie.
- Constanze Rauert -

Blick in die Presse