Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Klimaschutzflagge für Werner Berufskolleg - Umweltschutz Teil des Schullebens

Eine Klasse für sich – das ist das Freiherr-vom-Stein Berufskolleg in Werne auf jeden Fall in Sachen Umweltschutz. So erstaunte es nicht, dass die Schule mit der Klimaschutzflagge der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 ausgezeichnet wurde.

Die Verleihung nahm Ludwig Holzbeck, der Fachbereichsleiter Natur und Umwelt beim Kreis, vor. Empfänger der Auszeichnung war Schulleiter Helmut Gravert. Gewürdigt wurde vor allem die vorbildliche langjährige und praxisnahe Umwelt- und Klimaschutzbildung der Berufsschüler z. B. durch den jährlich stattfindenden Energieparcours.

Verständnis für Zusammenhänge wird gefördert

Zentrale Ansatzpunkte der Umweltbildung sind sowohl die Förderung des Verständnisse für die systemischen Zusammenhänge aus naturwissenschaftlicher Sicht als auch die praxisnahe Wissensvermittlung über relevante Technologien und geeignete Problemlösungsansätze.

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Projekte und Aktivitäten aus den Technologiebereichen initiiert. Dabei ging es um Solar- und Windenergie, um Geothermie, Biogas und Wasserkraft, um alternative Kraftwerke und um Energiespeichertechnologien. Es entstanden auch Anwendungsbeispiele wie etwa das autarke Haus.

Schule hat sogar begehbare Solaranlage

Besonders hervorgehoben wurde bei der Verleihung der Klimaschutzflagge an das kreiseigene Berufskolleg die eigene, gut begehbare Solaranlage der Schule mit verschiedenen Photovoltaik-Technologiekonzepten. Ebenfalls gewürdigt wurde der jährlich stattfindende Energieparcours, bei dem sich Schüler die Funktionsweise sowie die Merkmale verschiedenster Energietechnologien erarbeiten und hinterher öffentlich präsentieren können.
- Mirco Gluth -

 

Blick in die Presse