Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Mord am Hellweg - Sebastian Fitzek ist Krimi-Preisträger

Das „Mord am Hellweg“-Publikum hat entschieden: Sebastian Fitzek ist Preisträger des Europäischen Preises für Kriminalliteratur 2016/2017. Der international unter dem Namen „Ripper Award“ bekannte Preis ist mit 11.111 Euro dotiert.

Der deutsche Starautor nimmt den Krimipreis am 7. April in Unna persönlich entgegen. Eine Lesung wird es an diesem Tag auch geben, bei der er seinen im April 2017 erscheinenden neuen Thriller „AchtNacht“ vorstellt. Tickets für Preisverleihung und Lesung ab sofort erhältlich. Unna.

Zu seinem zehnjährigen Jubiläum als Thrillerautor – sein Debüt „Die Therapie“ erschien 2006 – haben die Krimifans von „Mord am Hellweg“ Sebastian Fitzek ein tolles Geschenk bereitet: Die Mehrheit stimmte für den deutschen Bestsellerautor ab und kürte ihn so zum neuen Preisträger des Europäischen Preises für Kriminalliteratur. Er setzte sich damit gegen die ebenfalls nominierten Autorinnen und Autoren Arnaldur Indriðason, Jo Nesbø und Ingrid Noll durch.

Star des Psychothrillers

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren, wo er mit seiner Familie lebt. Nach einem Hörfunk-Volontariat und einem Studium der Rechtswissenschaften arbeitete der im Urheberrecht promovierte Jurist mehrere Jahre als Chefredakteur und Programmdirektor verschiedener Radiostationen. Gleich sein erster Psychothriller „Die Therapie“ (2006) eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste und wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Mit den darauf folgenden Bestsellern „Das Amokspiel“ (2007), „Das Kind“ (2008), „Der Seelenbrecher“ (2008) und „Splitter“(2009) festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers.

Karten für die Veranstaltung am Freitag, 7. April um 19.30 Uhr in der Erich Göpfert Stadthalle Unna und weitere Infos gibt es im Internet unter www.mordamhellweg.de.
- PK -

                                

 

Blick in die Presse