Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Ehrenamtskoordinatoren - Künftig regelmäßiger Wissenstransfer

Die Arbeit läuft gut - und soll noch besser werden. Da liegt ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch nahe. Das jedenfalls sagten sich die Ehrenamtskoordinatoren verschiedener Städte beim ersten kreisweiten Arbeitstreffen im Kommunalen Integrationszentrum (KI) in Bergkamen.

Weil Worten Taten folgen sollen, wurde verabredet, ab dem neuen Jahr quartalsmäßige Arbeitstreffen anzubieten. Die Organisation wird das KI übernehmen, das im Rahmen des Programms KOMM-AN NRW auch den Anstoß zum ersten Treffen gab. Dabei ging es vor allem um Fragen aus dem Bereich der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe - und das wird wohl auch 2017 so bleiben.

Auch Sozialarbeiter sollen sich vernetzen

Neben dem regelmäßigen Erfahrungsaustausch soll die Vernetzung von Sozialarbeitern mit engem Kontakt zu ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern initiiert werden. Um Parallelstrukturen vorzubeugen, wurde außerdem vereinbart, kommunenübergreifende Angebote in der Flüchtlingshilfe - beispielsweise Schulungen für Ehrenamtliche - durch das KI zu bündeln und zu strukturieren.

Ansprechpartnerinnen bei Kommunalen Integrationszentrum Kreis Unna sind Katja Arens, Fon 0 23 07 / 9 24 88 69, E-Mail: katja.arens@kreis-unna.de, und Ina Ravenschlag, Fon 0 23 07 / 9 24 88 68, ina.ravenschlag@kreis-unna.de, Fax 0 23 07 / 9 24 88 88.
- PK -

Blick in die Presse