Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Fördergelder für mehr Arbeit - Jobcenter setzt Programm fort

Das Jobcenter Kreis Unna beteiligt sich seit Jahren an Förderprogrammen zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Das Programm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt zeigte im vergangenen Jahr erfreuliche Wirkung.

Im Jahr 2016 konnten 300 zusätzliche Stellen im Kreis Unna geschaffen werden, die eine Heranführung an den Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose ermöglichen. Und den Verantwortlichen im Jobcenter Kreis Unna ist es nun gelungen, Fördergelder für zusätzliche 400 Arbeitsplätze zu akquirieren.

Im Dialog mit den regionalen Akteuren

Bei einer Infoveranstaltung, zu der Jobcenter-Geschäftsführer Uwe Ringelsiep eingeladen hatte, wurde zusammen mit den regionalen Arbeitsmarkt-Akteuren über die Einsatzmöglichkeiten des zusätzlichen Stellenkontingents gesprochen.

Unterstützt wurde Ringelsiep von Martin Wiggermann, Vorsitzender der Trägerversammlung des Jobcenters Kreis Unna, Torsten Göpfert, Sozialdezernent des Kreises Unna, und Ute Brüggenhorst, Projektentwicklerin des Jobcenters Kreis Unna.

Interesse signalisiert, Plätze einzurichten

Mehr als 20 Beschäftigungsträger sowie kommunale Einrichtungen zeigten im Rahmen der Veranstaltungen bereits Interesse, (weitere) Programmplätze einzurichten. Der Jobcenter-Geschäftsführer ist zuversichtlich: „Gemeinsam konnten wir in der Region schon Vieles erreichen. Kontinuierlich ist der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit gelungen – und wir arbeiten weiter daran.“
- Katja Mintel -

  • Zur vollständigen Pressemitteilung des Jobcenters (PDF)

                                        

Blick in die Presse