Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Westfälisches Literaturbüro präsentiert - 17 Autoren, 17 Stile – ein Buch

Seit 20 Jahren treffen sich Autoren aus Dortmund und Umgebung bei einem Stammtisch, reden über die, die nicht da sind, streiten über das Schreiben, über Lesungen und vieles mehr. So entstand auch die Idee zum gemeinsamen Roman „Die lynchen uns oder Der Gerichtsvollzieher, der sich selbst den Kuckuck gab“. Vorgestellt wird das Buch bei einer Lesung am 10. Februar in Unna.

Die 17 Autoren setzen bei ihrem Gemeinschaftsprodukt im jeweils eigenen Genre und Stil eine Geschichte fort, die mit dem Gerichtsvollzieher Günter Melker beginnt. Herausgekommen ist ein aberwitziger Ketten-Text-Krimi-Historischer-Roman-Foto-Drama-Gedicht-Bericht-Lustspiel. Die Geschichte spielt in Dortmund, in der Vergangenheit, auf einem Schlachthof, in einem Kommissariat, in Muttis Küche, in einer Dönerbude, auf mehreren Parkbänken, in einem Teddy, im Weinkeller etc.

Lesung mit Fahndungsfotos und mehr

Bei der Lesung kombiniert werden Lied, Hörspiel, Kette und Fahndungsfotos von Manuela Dörr, Eva von der Dunk, Cornelia Franken, Peter Gallus, Daniela Gerlach, Heide Hasskerl, Hans-Ulrich Heuser, Uwe Hellner, Claudia Hummelsheim, Thomas Kade, Anne-Kathrin Koppetsch, Bianca Lorenz, Patricia Malcher, Artur Nickel, Viktor Sons, Thorsten Trelenberg und Sascha Wundes.

Die Lesung beginnt am Freitag, 10. Februar. Ort des Geschehens ist das Nicolaihaus, der Sitz des Westfälischen Literaturbüros in Unna,  Nicolaistraße 3. Los geht es um 19.30 Uhr, Karten kosten im Vorverkauf sechs Euro, an der Abendkasse neun Euro. Zu haben sind sie – wie auch weitere Informationen – beim Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V., Fon 0 23 03 / 96 38 50, E-Mail: post@wlb.de, Internet www.wlb.de.
- Wlb -

      

Blick in die Presse