Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Bündnis für Familie zeichnet Wohnbeispiele aus - Pfiffige Ideen und Ansätze

Was macht gutes Wohnen für Familien im Kreis Unna eigentlich aus? Das wollte das Handlungsfeld Wohnen und Leben im Bündnis für Familie Kreis Unna wissen. Gesucht, gefunden und nun auch ausgezeichnet wurden sechs Best Practice-Beispiele. Zu finden sind sie in Lünen, Schwerte, Selm, Unna und Werne.

Ausgewählt hat die zur Nachahmung empfohlene „Wohn-Sammlung“ ein Fachbeirat, vorgestellt wurde sie bei einer Präsentation mit begleitender Plakatausstellung im Kreishaus Unna. Und nicht nur Petra Buschmann-Simons, die Sprecherin des Bündnisses, sowie Sabine Leiße, die Chefplanerin der Kreisverwaltung, zeigten sich begeistert von der Vielfalt der familienfreundlichen Wohnansätze.

Familien mieten ihr Einfamilienhaus

Mit einer Plakette für ihr Wohnkonzept ausgezeichnet wurde „Das geförderte Einfamilienhaus zur Miete für Familien mit Kindern (Dr. Ing. Potthoff GmbH & Co. KG). Es ist in Lünen, Selm, Unna und Werne zu finden. Anerkennung gab es auch für die Quartiersentwicklung „In der Geist“ (VivaWest Wohnen GmbH, Lünen).

Auch Solarsiedlung wurde ausgezeichnet

Beeindruckt waren die Fachleute außerdem von dem auf dem Heliand-Gelände in Lünen realisierten „Mehrgenerationenwohnen“ (WBG Lünen eG). Applaus gab es zudem für die Blumensiedlung in Lünen-Horstmar (WBG Lünen eG). Den Mut, neue Wege zu gehen, zeichnet die Solarsiedlung „Neues Quartier Schützenhof“ aus (GWG Schwerte). Als gleichermaßen zukunftsweisend herausgestellt wurde das Mehrgenerationenwohnprojekt „Die Salier“ in Unna.
- Constanze Rauert -

                               

 

Blick in die Presse