Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

KI informiert - Rechtsaußenparteien im Landtagswahlkampf NRW

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Gewalt und Rassismus findet eine weitere Veranstaltung in Unna statt: „Rechtsaußenparteien im Landtagswahlkampf NRW“ lautet der Titel am Montag, 27. März. Beginn ist um 17 Uhr in der Aula des Hellwegberufskollegs. Darauf weist das Kommunale Integrationszentrum Kreis Unna (KI) hin.

Ressentiments gegen Ausländer, Migranten, Muslime und Flüchtlinge haben zugenommen. „Zugleich hat sich die Zahl der Straftaten gegen Unterkünfte von Asylbewerbern massiv erhöht“, berichten die Veranstalter von Landesintegrationsrat NRW und dem Integrationsrat der Kreisstadt Unna und beziehen sich auf Angaben des NRW-Innenministeriums.

Rechtsextremismus-Forscher zu Gast

Im Mittelpunkt des ersten Teils der Veranstaltung steht die Vorstellung der vom Landesintegrationsrat in Auftrag gegebenen Studie „Rechtsaußenparteien und ihre Aktivitäten vor dem Landtags Wahlkampf in NRW“ durch den Rechtsextremismus-Forscher Alexander Häusler von der Hochschule Düsseldorf.

Im zweiten Teil werden die Teilnehmer über die gemeinsamen Strategien zur Eindämmung rechtsextremer und -populistischer Tendenzen in der Stadt informiert.

Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Unna (KI) unterstützt und fördert Kooperationsveranstaltungen. Weitere Informationen gibt es bei Sevgi Kahraman-Brust im Kommunalen Integrationszentrum unter Fon 0 23 07 / 9 24 88-74 oder per E-Mail an sevgi.kahraman-brust@kreis-unna.de.
- PK -



Blick in die Presse