Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Bezahlbar und barrierefrei - Startschuss für „Parkquartier Königsborn“

Das Bauministerium und die NRW.BANK finanzieren mit Mitteln der sozialen Wohnraumförderung das „Parkquartier Königsborn“ in Unna. Die Bewilligung der Fördermittel erledigt der Kreis Unna. Jetzt fiel der Startschuss für das „Leuchtturmprojekt“.

Bau- und Wohnminister Michael Groschek, NRW.BANK-Vorstandsmitglied Dietrich Suhlrie, Landrat Michael Makiolla und Bürgermeister Werner Kolter sowie der Investor Dieter Schöneich haben den Startschuss für die Neuentwicklung des Quartiers gegeben. In dem modernen Gebäudekomplex entstehen rund 150 bezahlbare, barrierefreie und generationengerechte Wohnangebote. Außerdem wird das Projekt durch Betreuungsangebote im Quartier ergänzt.

21,1 Millionen Euro werden investiert

Der Abriss und der Neubau werden mit Wohnraumfördermitteln unterstützt. Das Investitionsvolumen beträgt rund 21,2 Millionen Euro. Das Bauministerium stellt hierfür über die NRW.BANK Wohnraumfördermittel in Höhe von 14,7 Millionen Euro mit Tilgungsnachlässen in Höhe von etwa 2,5 Millionen Euro bereit.

Landrat Makiolla unterstreicht: „Mir liegt es am Herzen, dass der Kreis Unna weiterhin ein attraktiver Wohn- und Lebensstandort ist. Seit Beginn der Sozialplanung im Jahr 1989 wird diesem Grundsatz Rechnung getragen. Dazu gehört es auch, Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass Menschen im Alter lange und selbstbestimmt in ihrem vertrauten Umfeld wohnen bleiben können – und das ist mit diesem Projekt gelungen.“

Abriss noch im April

Wo bisher viele Menschen auf engem Raum und in einem nicht mehr zeitgemäßen achtgeschossigen Hochhaus im typischen Stil der 1970er-Jahre lebten, entsteht bis 2019 das „Parkquartier Königsborn“. Das sanierungsbedürftige und von Leerstand geprägte Hochhaus in der Potsdamer Straße 2-10 wird im April abgerissen. An gleicher Stelle werden ab Mitte Juni drei moderne Gebäude errichtet, in denen Familien, Alleinstehende, Senioren sowie Menschen mit Behinderungen barrierefrei leben können. Das Quartier ist zudem gut an den ÖPNV angeschlossen und verfügt im Nahbereich über Schulen und Kindergärten.
- MBWSV NRW -

  • Hintergrund Parkquartier Königsborn (PDF)
  • Zahlen, Daten Fakten (PDF)




Blick in die Presse