Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Schon gewusst...? - Tag des Grundgesetzes

Logo: Sabrina Düchting - Kreis Unna

Jeder kennt sie - besondere Feiertage wie Ostern oder Weihnachten. Doch wer weiß schon, was es übers Jahr gesehen alles noch an wichtigen, witzigen oder besonderen Gedenktagen so gibt. In dieser Woche zum Beispiel der Tag des Grundgesetzes.

Am 23. Mai feiern wir die Verkündung des deutschen Grundgesetzes. Eine große Bedeutung haben die Grundrechte, die im Grundgesetz verankert sind (Art. 1 bis 19). Die Grundrechte legen fest, welche Rechte jeder Staatsbürger hat (auch: Jedermannsrecht). In erster Linie dienen sie als Abwehrrechte der Bürger gegen den Staat. „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ (vgl. Art. 1 Abs. 1 Satz 1 GG), wer kennt diesen Satz nicht – verankert im Grundgesetz schützt gerade dieser Satz den Menschen und seine Würde, unabhängig von dem Geschlecht, der Herkunft oder auch dem Alter.

Nach der Wiedervereinigung (1990) ist das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland die „Verfassung der Deutschen“ geworden. Das Grundgesetz regelt unter anderem die Staatsorganisation in unserem Land oder auch die Kompetenzen der Bundesorgane. Es erfüllt alle Funktionen einer Verfassung, hat sich im Laufe der Geschichte der Bundesrepublik als solche gefestigt und wird auch den Legitimitätsanforderungen an eine Verfassung gerecht.
- Jennifer Teichmann -

              

Blick in die Presse