Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Schon gewusst...? - Siebenschläfer

Logo: Sabrina Düchting - Kreis Unna

Jeder kennt sie - Feiertage wie Ostern oder Weihnachten. Doch wer weiß schon, was es übers Jahr gesehen alles noch an wichtigen oder witzigen Gedenktagen so gibt. In dieser Woche zum Beispiel Siebenschläfer.

Soll es regnen oder wird es doch so richtig sonnig und warm? Diese Frage stellt man sich am 27. Juni. Denn heute ist der Siebenschläfertag und gerade die Reisenden oder Urlauber wollen wissen, was in den nächsten Tagen auf sie zukommt.

Von allen Kindern wird er sehnlichst erwartet – der Siebenschläfer. Er soll uns sagen, wie das Wetter in den heiß erwarteten Sommerferien wird.

Der Siebenschläfer vereint die verschiedensten Bauerregeln. Es heißt zum Beispiel, scheint am Siebenschläfer die Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne oder der Siebenschläferregen, der bringt dem Lande keinen Segen.

Den Ursprung findet der Siebenschläfertag in einer Heiligenlegende. Am 27. Juni soll an die „Sieben Schläfer von Ephesus“ gedacht werden. Nach dieser sollen sich die sieben Brüder Constantinus, Dionysius, Johannes, Malchus, Martinianus, Maximinianus und Serapio auf der Flucht vor Kaiser Decius in einer Höhle bei Ephesus versteckt haben. Im Jahr 446 wurden die sogenannten „Siebenschläfer“ gefunden. Sie erwachten nach 195 Jahren aus ihrem Schlaf und wurden somit die Bestätigung der Auferstehung. Sie gelten seitdem als Heilige und Schutzpatrone der Schlaflosigkeit.

Laut statistischen Auswertungen liegt die Eintrittswahrscheinlichkeit der Siebenschläferregel bei 62 bis 70 Prozent. Wir hoffen auf ganz viel Sonnenstrahlen und glauben einfach mal an den Spruch: Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag!
- Jennifer Teichmann -

               

Blick in die Presse