Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Tier sucht Anschluss - Heute für Anna, Asya und Nazil

Logo: Ricarda Weßelmann - Kreis Unna

Sie bellen, schnurren oder fiepen und gehören für viele zum Leben dazu. Klappt das Miteinander aber nicht so recht, hilft das Tierheim. Es nimmt Abgabe- und Fundtiere auf und sucht ein neues Zuhause – heute für Anna, Asya und Nazil

Diese Woche möchten wir unsere drei unkastrierten Kangalhündinnen vorstellen.

Die beiden Schwestern Asya und Nazil sind am 10.10.2014 geboren und sind schon seit dem 13.02.2016 bei uns. Leider verstehen sich die beiden nicht mehr so gut und wir wollen sie getrennt vermitteln, gerne auch zu einem kastrierten Rüden. Zu ihren Leuten sind die beiden sehr freundlich, auch von ihren Gassigängern werden sie gerne geschmust und ausgeführt. Fremde werden Herdenschutzhundtypisch verbellt. Sie sind keine Innenhaltung gewöhnt und ein sicher umzäuntes Grundstück mit Unterschlupf sind ein Muss.

Anna kam als Fundtier zu uns, daher haben wir keinerlei Vorinformationen. Anna duldet keine Fremden in ihrem Revier, Leute die sie kennt und mag werden freudig begrüßt und dürfen sie überall streicheln. Beim Spaziergang checkt Anna alles ab, sie benötigt sehr fachkundige Halter. Ihr Alter wurde auf circa 2014 geschätzt. Bisher hat eine Vergesellschaftung mit Artgenossen noch nicht funktioniert.

Alle Interessenten sind angehalten, sich vor einem persönlichen Besuch gut über die Haltung eines Herdenschutzhundes zu informieren!

             

Blick in die Presse