Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Regeln beachten - So bleibt Schwimmen ein Vergnügen

Freunde sind da, die Stimmung ist gut, das Wetter prima – ein Sprung ins Wasser macht den Spaß perfekt – wenn ein paar Regeln beachtet werden.

Die Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat „goldene Regeln“ fürs gefahrlose Baden zusammengestellt, auf die die Kreis-Gesundheitsbehörde angesichts der Sommerferien verweist.

Das sind die wichtigsten Regeln

  • Wer sich nicht wohlfühlt, sollte nicht ins Wasser gehen.
  • Wer nicht schwimmen kann, sollte nicht ins tiefe Wasser gehen.
  • Wer Bier, Wein und Co. zugesprochen hat, sollte auf dem Trockenen bleiben.
  • Wer nicht im Rollstuhl landen möchte, sollte den (Kopf-)Sprung in unbekanntes Gewässer lassen.
  • Wer nicht in einen Sog geraten möchte, sollte die Nähe von Booten und Schiffen meiden.
  • Wer nicht in Gefahr ist, sollte natürlich nicht um Hilfe rufen.
  • Wer nicht in Lebensgefahr geraten will, muss bei Gewitter sofort raus aus dem Wasser.
  • Wer will, dass das nette Fleckchen am Ufer genau dies bleibt, sollte seinen Müll mitnehmen. 
    - PK -


Blick in die Presse