Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

„Mord am Hellweg“ - Autoren wieder auf Spurensuche

Der Termin steht fest - jetzt wird recherchiert und geschrieben, denn zum nächsten „Mord am Hellweg“ erscheint wieder ein Krimiband mit Geschichten aus der Region. Über 20 Autoren aus dem deutschsprachigen Raum reisen deshalb in den kommenden Monaten durch die Region.

Sie machen sich kundig für einen Beitrag zur geplanten Anthologie mit dem Titel „Henkers.Mahl.Zeit“. Auf dem Markt sein wird das Buch rechtzeitig zu dem vom 15. September bis 10. November 2018 stattfindenden Krimifestival.

Mindestens ein Mord ist Pflicht

Eingeladen wurden u.a. Bernhard Aichner, Wulf Dorn, Elisabeth Herrmann, Krischan Koch, Gisa Pauly und Klaus-Peter Wolf. Zwei bis drei Tage lang besuchen die Schriftsteller für ihre jeweiligen Geschichten die Stadt, die ihnen zugewiesen wurde. Mitgegeben haben ihnen die Herausgeber nur eine Vorgabe: Mindestens ein Mord pro Geschichte ist Pflicht. Der Rest ist der Phantasie der Autoren überlassen.
- Stadt Unna -

             

Blick in die Presse