Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

6. Vespermusik in der Stiftskirche - „Telemann und Frankreich“

Foto: Bernd Vogel

Die Reihe der Vespermusiken in der Stiftskirche Cappenberg wird mit dem Ensemble CordArte fortgesetzt. Das Konzert mit dem Titel „Telemann und Frankreich“ der laufenden Saison findet am Sonntag, 3. September um 17 Uhr statt.

Das Ensemble CordArte hat sich 1998 in Köln mit dem Bestreben gegründet, Alte Musik auf authentischem Instrumentarium expressiv zu musizieren und so wieder neu lebendig werden zu lassen. Die drei erstklassigen Musiker, Daniel Deuter (Violine), Heike Johanna Lindner (Viola da gamba) und Markus Märkl (Theorbe) haben es sich zur Aufgabe gemacht, die vergessene Trisonate des 17. Jahrhundert bekannt zu machen und so ein selten aufgeführtes Repertoire an ihr Publikum zu bringen.

Die Schatzgräber

Als „Schatzgräber“ auf diesem Gebiet fördert CordArte hierbei Kunstwerke zu Tage, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind und einer breiteren Öffentlichkeit wieder bekannt gemacht werden sollen. An diesem Abend werden Sie das Publikum mit Werken von Marin Marais, Georg Phillip Telemann, Robert de Visée sowie Jean Ferry Rebel begeistern.

Veröffentlichungen und mehr

In den vergangenen Jahren entstanden mit dem Ensemble CordArte zahlreiche Konzertmitschnitte und Koproduktionen. Dazu gehören unter anderem der DLF Köln, der WDR Köln, der Hessische Rundfunk, der Südwestrundfunk sowie der Bayerische Rundfunk. Bisher haben die Musiker mit insgesamt sieben CD-Einspielungen ihre Arbeit dokumentiert. Die Konzerte und Festivalauftritte der Musiker zeichnen sich durch fundierte Recherche gepaart mit lebendigem und frischem Musizieren aus.

Kartenvorverkauf

Der Eintritt zu den Vespermusiken des Kreises in der Stiftskirche Cappenberg kostet 12 Euro (ermäßigt 10 Euro). Vorbestellungen sind beim Kreis Unna in der Stabstelle Kultur unter Tel. 0 23 03 / 27-18 41, Fax 0 23 03 / 27-41 41 oder per E-Mail bei indra.omansick@kreis-unna.de möglich. Am Konzerttag sind die Karten ab 16 Uhr an der Kasse erhältlich.
- PK -

  • Weitere Informationen

                    

Blick in die Presse