Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Internationaler Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ - Hilfetelefon rund um die Uhr

Gewalt, Diskriminierung und sexuelle Übergriffe an Frauen sind ein No-Go. Auch 30 Jahre nach der Idee zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ ist das Thema aktuell. Umso wichtiger ist es, Betroffenen Mut zuzusprechen und über Beratungs- und Hilfsangebote zu informieren.

Nur 20 Prozent betroffener Frauen nutzen die bestehenden Beratungseinrichtungen. Anlässlich des Internationalen Tags „Nein zu Gewalt an Frauen“ machen die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Unna betroffenen Frauen Mut, sich an die Beratungsstellen zu wenden:

  • Frauenberatungsstelle des Frauenforums: Tel. 0 23 03 / 8 22 02
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: Tel. 08000 116 016
  • Online-Beratung unter www.hilfetelefon.de 


Seit 2013 besteht diese Einrichtung des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben als Ergänzung zu den Fachberatungsstellen und Frauenhäusern. Als erstes bundesweites Angebot ist das Hilfetelefon an 365 Tagen im Jahr erreichbar - anonym, kostenlos, barrierefrei und in 15 Sprachen.

„Gewalt gegen Frauen ist noch immer trauriger Alltag. Deshalb weisen wir rund um den Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ auf Beratungs- und Hilfsangebote hin.“

Heidi Bierkämper-Braun, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises.

Hintergrund

Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation von 2013 ist jede dritte Frau von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. Nicht nur das: Rund 25 Prozent dieser Frauen erleben häusliche Gewalt in ihrer Partnerschaft. Mehr als die Hälfte der Frauen wurde mindestens einmal im Leben sexuell belästigt. Zu diesen Ergebnissen kommt auch eine Studie der Europäischen Union.
- PK -
?

Blick in die Presse