Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Mehr Investitionen im Bau – Bauhauptgewerbe investiert 23,8 Prozent mehr

Mehr Geld floss 2016 in den Haus-, Straßen- oder Tiefbau: Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes im Kreis Unna investierten rund 3,5 Millionen Euro. Wie IT.NRW mitteilt, waren die Bruttoanlageinvestitionen im Kreis damit um rund 670.000 Euro bzw. 23,8 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

NRW-weit tätigten Unternehmen im Jahr 2016 Investitionen in Höhe von 426,6 Millionen Euro. Ein Plus von 111,4 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Der größte Teil der Investitionen in NRW floss mit 386,2 Millionen Euro in die Anschaffung von Maschinen und maschinellen Anlagen; das waren 32,7 Prozent mehr als 2015.

Zahlen für den Kreis Unna
Im Bereich des Jahresgesamtumsatzes können die Unternehmen im Kreis Unna keine Steigerung verzeichnen. NRW-weit stiegen die Gewinne der Unternehmen des Bauhauptgewerbes um 6,2 Prozent. Im Kreis Unna verzeichnet IT.NRW hingegen ein Minus von 13,3 Prozent. Der Jahresgesamtumsatz sank von 66,1 Millionen Euro im Jahr 2015 auf 57,3 Millionen Euro 2016.

Zwei Unternehmen mit 20 oder mehr Beschäftigten gab es 2016 weniger im Kreis Unna als noch 2015. NRW-weit gab es hingegen 81 neue Unternehmen. Die Zahl der Beschäftigten im Kreis sank dementsprechend – vergleichsweise gering – von 680 auf 674 Beschäftigte. NRW-weit stieg die Zahl von rund 67.400 Beschäftigten auf rund 74.700.

Die Ergebnisse stammen aus der Unternehmens- und Investitionserhebung im Bauhauptgewerbe. Zu dieser Statistik melden nur Unternehmen mit mindestens 20 Beschäftigten.
- IT.NRW –

Die Pressemitteilung von IT.NRW ist hier zu finden: IT.NRW Presseportal

Blick in die Presse